Die Kirchenbilder der Synoden (Gebundene Ausgabe)

Zur Umsetzung konziliarer Ekklesiologie in teilkirchlichen Strukturen

  • Verlag Herder
  • 1. Auflage 2015
  • Gebunden mit Schutzumschlag
  • 320 Seiten
  • ISBN: 978-3-451-30715-7
  • Bestellnummer: 4307153

Die nachkonziliaren deutschsprachigen Synoden haben ihre Grundannahmen den Texten des Zweiten Vatikanischen Konzils entnommen. Der Band untersucht die bis heute bleibenden Themen wie das Verhältnis von Bischofsamt und kollegialer Synodalität oder den Aufbau kirchlicher Strukturen mit Diensten und Ämtern. Er zeigt, dass die Interpretation der "Zeichen der Zeit" zu kirchlicher Präsenz in der Gesellschaft herausfordert und Konsequenzen für neue Formen der Kirchenentwicklung hat.

Mit Beiträgen von Manfred Belok, Wilhelm Damberg, Ottmar Fuchs, Richard Hartmann, Bernd Jochen Hilberath, Daniela Kirmse, Judith Könemann, Eberhard Prause, Walter Krieger, Karl Lehmann, Joachim Schmiedl, Matthias Sellmann, Jan Sloot, Robert Walz, Joachim Wiemeyer, Józef Wissink

Herausgeber

Robert Walz, geb. 1972, Dr. theol., 2006-2012 Assistent am Lehrstuhl für Alte Kirchengeschichte der Universität Würzburg, seit 2012 Wiss. Mitarbeiter beim DFG-Projekt »Europäische Nationalsynoden nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil« in Vallendar.

Herausgeber

Schmiedl, Joachim

Joachim Schmiedl

Kirchenhistoriker

Joachim Schmiedl (1958-2021), Professor für Mittlere und Neue Kirchengeschichte an der Theologischen Fakultät der Vinzenz-Pallotti-University (vormals Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar), 2017 bis 2020 Vorsitzender des Katholisch-Theologischen Fakultätertags.

Verwandte Themen

Thematisch verwandte Produkte

Europas Synoden nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil
Zurück Weiter
Produkt wird in den Warenkorb gelegt.
 
Weiter shoppen Zum Warenkorb Sie haben einen Artikel in den Warenkorb gelegt.

Artikel

Ausgabe

Einzelpreis

Menge

Gesamtpreis