Dogma und dramatische Geschichte (Gebundene Ausgabe)

Christologie im Kontext von Judentum, Islam und moderner Marktkultur

  • Verlag Herder
  • 1. Auflage 2014
  • Gebunden mit Schutzumschlag
  • 440 Seiten
  • ISBN: 978-3-451-34225-7
  • Bestellnummer: 4342259

Raymund Schwagers zentraler Text erstmals veröffentlicht

Als Raymund Schwager 2004 überraschend starb, hinterließ er das unvollendete Manuskript eines Werkes, das ihm seit der Mitte der 90-er Jahre besonders am Herzen lag. Die pauschalierende Diffamierung, das Dogma sei gewaltgenerierend, stellte für ihn eine Herausforderung dar. Die Ambivalenz der dogmatischen Formulierungen wohl erkennend, suchte Schwager nach Wegen der Rehabilitierung des kirchlichen Dogmas. Sein „dramatischer Zugang“ zur Deutung der biblischen Schriften sollte sich in der Rekonstruktion der Dogmengeschichte (der Christologie und Trinitätslehre) bewähren, eine Neubestimmung dessen, was dogmatische Wahrheit ist, sollte das Ergebnis dieser Reflexionen werden.

Die vorliegende Edition des bisher nicht publizierten Textes dokumentiert die vorhandenen Varianten sowie das Material und die Notizen, die zur Weiterbearbeitung dienen sollten. Sie bringt auch einen „Nachtrag“ zu jenem Kapitel, das nur in Fragmenten erhalten ist. Die Fragen nach der theologischen Deutung des Islam und der modernen Marktkultur werden durch das Einbeziehen anderer Publikationen Schwagers stückweise in jene Richtung weitergedacht, die Schwager gewiesen hat.



Dieser Band ist aus der Reihe "Raymund Schwager Gesammelte Schriften". Die Bände können als Fortsetzung oder auch einzeln bezogen werden. Nähere Informationen erhalten Sie bei unserem Kundenservice unter der Tel.-Nr. 0049(0)761/2717-300 oder per E-Mail: kundenservice@herder.de

Autor

Schwager, Raymund

Raymund Schwager

Theologe

Raymund Schwager SJ (1935-2004), 1955 Eintritt in den Jesuiten-Orden, 1977 Professor für Dogmatik in Innsbruck; Gründung einer „theologischen Denkschule“, die sich den Namen „Dramatische Theologie“ gibt. Er erkannte früh die theologische Bedeutung der Gewaltproblematik, seine „dramatische Soteriologie“ ermöglicht neue Wege interdisziplinärer Auseinandersetzung mit den Kultur- und Naturwissenschaften.

Herausgeber

Niewiadomski, Józef

Józef Niewiadomski

Dogmatiker

Józef Niewiadomski, geb. 1951, Dr. theol., Professor für Dogmatik an der Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck, Leiter des »Raymund Schwager Archivs« und des Projekts »Raymund Schwager: Dramatische Theologie«.

Herausgeber

Mathias Moosbrugger, geb. 1982, Dr. phil., Dr. theol., Universitätsassistent am Institut für Bibelwissenschaften und Historische Theologie (Fachbereich Kirchengeschichte und Patrologie) der Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck;

Thematisch verwandte Produkte

Raymund Schwager Gesammelte Schriften
Zurück Weiter
Produkt wird in den Warenkorb gelegt.
 
Weiter shoppen Zum Warenkorb Sie haben einen Artikel in den Warenkorb gelegt.

Artikel

Ausgabe

Einzelpreis

Menge

Gesamtpreis