Alexander MenPriester Russlands in Zeiten der Säkularisierung

Alexander Men, Priester der russisch-orthodoxen Kirche, wurde am 9. September 1990 auf dem Weg in seine Kirche ermordet. Yves Hamant, Professor für Literatur und russische Zivilisation an der Universität Paris-Nanterre, lebte vor der Perestroika in der Breshnew-Periode als französischer Diplomat in Moskau. Dort lernte er auch Men persönlich kennen. Nach der Ermordung schrieb Hamant eine Biografie über Men, die einzige, die bisher auch in deutscher Sprache vorliegt (Alexander Men – ein Zeuge für Christus in unserer Zeit. München 2000). Anlässlich des Jahrestages von Men´s Ermordung soll hier seiner gedacht werden. Zu viele haben ein Interesse daran, dass er vergessen wird – insbesondere diejenigen, die die geistigen Grundlagen legten für den Hass auf ihn als Seelsorger, Denker und Erneuer in der russischen Orthodoxie.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

4,90 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 73,20 € für 6 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 6,30 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden