Fristen zur Beantragung von Finanzhilfen für Kita-Ausbau verlängert

Der Bund gewährt den Ländern weitere finanzielle Unterstützung, damit diese zusätzliche Betreuungsplätze schaffen können. Die Fristen für die Beantragung wurden jetzt verlängert.

fristen-zur-beantragung-von-finanzhilfen-fuer-kita-ausbau-verlaengert
© FeeLoona pixabay

Zum Zweck der Qualitätssicherung und -optimierung wurde der Ausbau von Kitaplätzen in den letzten Jahren schon von Bund, Ländern und Kommunen verstärkt vorangetrieben. Mit den Investitionsprogrammen „Kindertagesbetreuung“ wurde die Aufstockung von Betreuungsplätzen bereits seit 2008 auf Bundesebene subventioniert. Die Fristen zur Beantragung und Genehmigung der Subventionen des fünften Investitionsprogramms wurden am 25. Juni dieses Jahres um exakt ein Jahr verlängert.

Fristverlängerung des fünften Investitionsprogramms bis Ende Juni 2022

Seit 30. Juni ist die gesetzliche Regelung hierzu offiziell wirksam. Für das fünfte Investitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung 2020/2021“ und die damit verbundenen zusätzlichen 90.000 Kinderbetreuungsplätze wurde rund eine Milliarde Euro vom Bund gestellt. Kitas könnten die ihnen zur Verfügung gestellten finanziellen Mittel auch für Umbau und Anpassung an Corona-bedingt veränderte Anforderungen an Räumlichkeiten verwenden: So könnte in innovative Hygiene- und Raumkonzepte sowie in digitales Equipment investiert werden. Für die Beantragung dieser finanziellen Subventionen haben die einzelnen Bundesländer nun bis Ende Juni 2022 Zeit.

Stand der Meldung: 15.07.2021

Quelle:

bmfsj | Neue Fristen für Kita-Ausbau

Produkt wird in den Warenkorb gelegt.
 
Weiter shoppen Zum Warenkorb Sie haben einen Artikel in den Warenkorb gelegt.

Artikel

Ausgabe

Einzelpreis

Menge

Gesamtpreis