Aus dem Geist einer christozentrischen Liturgie

Eine interdisziplinäre Tagung hat sich mit der „Christozentrischen Kirchenkunst“ des Theologen Johannes van Acken befasst. An der von ihm errichteten Kirche des St.-Elisabeth-Krankenhauses zu Köln-Hohenlind lassen sich die Kennzeichen dieser Bauweise ablesen.

St. Elisabeth, Köln-Hohenlind, Innenansicht
Krankenhauskirche Köln-Hohenlind: Typisch für einen christozentrischen Kirchenraum im Geiste Johannes van Ackens ist die Ausrichtung auf den Hochaltar, der auf einem hohen Stufenberg platziert ist.© Dr. Anja Becker-Chouati, Köln

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

3 Hefte + 3 Hefte digital 0,00 €
danach 107,10 € für 21 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 21,00 € Versand (D)

3 Hefte digital 0,00 €
danach 94,50 € für 21 Ausgaben pro Jahr im Digitalzugang
inkl. MwSt.,

Sie haben ein Abonnement? Anmelden