Heft 5/2010Leitung wahrnehmen

Inhalt

Immer wichtiger wird in der Gemeindepastoral die Fähigkeit, Leitung auszuüben. Sie stellt eine Schlüsselqualifikation für Priester, Pastoral- und Gemeindereferent/innen ebenso dar wie für ehrenamtlich tätige Gemeindemitglieder, die der Kirche vor Ort ein Gesicht geben. Dabei ist Leitung eine hohe Kunst, die nicht vom Himmel fällt, sondern (ein wenig Talent erfordert, vor allem aber) erlernt werden kann. 

Christlich verstandene Leitung hat wenig mit Machtausübung zu tun. Im Zentrum eines theologisch reflektierten Leitungsverständnisses steht stets die Frage, inwiefern von Leitungspersonen in der Kirche ein Leitungsstil gelebt wird, der in bester paulinischer Tradition christuszentriert ist und die Gemeinde aufbaut. Ein Leitungsstil, der diese Zielorientierung transparent macht und sich selbst glaubhaft daran orientiert, wirkt nicht autoritär, sondern gewinnt eine natürliche Autorität.

Die Autoren dieses Heftes gehen der Frage nach, wie solch eine Leitung in der Pastoral aussehen kann. Und sie geben praktische Hinweise zum Erlernen und Praktizieren von Leitung. Sie wollen dazu befähigen, Leitungsfunktionen gerecht zu werden. Damit die Leitung in der Kirche sich zu einem Perspektiven eröffnenden Dienst an der Gemeinde entwickelt.