Viele Religionen – welche Wahrheit? (eBook (PDF))

Ein neuer Blick auf die nichtchristlichen Religionen

  • Verlag Herder
  • 1. Auflage 2021
  • virtuell (Internetdatei)
  • 184 Seiten
  • ISBN: 978-3-451-83973-3
  • Bestellnummer: P839738

Christlicher Wahrheitsanspruch und die Wahrheit der anderen Religionen

Die Pluralität der religiösen Heilsverheißungen führt unweigerlich zur Frage: Welche von ihnen ist wahr, welcher kann ich Glauben schenken? Die üblichen Antworten der Theologie sind unbefriedigend. Entweder relativieren sie fremde religiöse Wahrheitsansprüche oder sie nehmen den christlichen Geltungsanspruch zurück. Andere klammern die Wahrheitsfrage aus, so dass alles vage und gleich (un)gültig wird. Für den theologischen Laien ist es so kaum möglich, zu einer eigenen begründeten Überzeugung zu finden.

Dieses Buch schlägt einen anderen Weg ein. Man kann die Wahrheit einer fremden Religion nicht aus einer neutralen Perspektive, die vom Wahrheitsanspruch der eigenen Religion absieht, erkennen. Die christliche Botschaft bietet selbst den Schlüssel, um andere Religionen einzuschätzen und öffnet den Blick für deren Wahrheit. Sie ist eigentlich selbst bereits dieser neue Blick. Auf der Basis des Glaubens an Christus ist es möglich, auch anderen Religionen unüberbietbare Wahrheit und einen Heilswegcharakter zuzuerkennen. So wie Christus aus christlicher Sicht bereits in der Bibel Israels präsent ist, so ist er – anders zwar – auch in anderen Religionen am Werk. Das Buch zeigt, wie diese Sicht sich auch vor der Vernunft verantworten lässt. Der Autor nennt seine Position „Interiorismus“. Dieser ist schlicht und einfach ein neuer, eben christlicher Blick auf die Religionen und vermutlich die einzige Weise, aus christlicher Sicht die nichtchristlichen Religionen in ihrer Wahrheit anzuerkennen ohne damit den christlichen Wahrheitsanspruch auch nur im Mindesten zu relativieren. Das ist die Grundthese dieses Buches. Am Beispiel des Islam wird das deutlich gemacht. Aus christlicher Sicht kann auch der Koran als Wort Gottes und der Islam als Heilsweg für die Muslime anerkannt werden.

In allgemeinverständlicher Weise führt dieses Buch den Leser Schritt für Schritt zu dieser neuen Sicht. Es verlangt die Bereitschaft, mitzudenken und das bisherige Vorverständnis zu hinterfragen. Zahlreiche Graphiken im Text dienen dem Verstehen vor allem der methodologischen Überlegungen.

Autor

Gerhard Gäde, geb 1950, Studium der Philosophie und Theologie in Frankfurt und Innsbruck, Dr. theol. habil, viele Jahre pastoralen Dienstes als Kaplan, Pfarrer und Studentenpfarrer im Bistum Osnabrück. Er lehrte 1998–2009 Dogmatik an der Päpstlichen Hochschule S. Anselmo und an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom. Gastprofessuren in Palermo und Lugano. Seit 2009 apl. Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Die Theologie der Religionen bildet den Schwerpunkt seiner Forschungs- und Lehrtätigkeit.

Verwandte Themen

Thematisch verwandte Produkte

Intereligiöser Dialog
Zurück Weiter
Produkt wird in den Warenkorb gelegt.
 
Weiter shoppen Zum Warenkorb Sie haben einen Artikel in den Warenkorb gelegt.

Artikel

Ausgabe

Einzelpreis

Menge

Gesamtpreis