Heilsame Berührung

Die Handauflegung gehört zu den ausdrucksstärksten Zeichenhandlungen der Liturgie. Man sollte sie im gottesdienstlichen Kontext häufiger nutzen – aber auch persönliche Grenzen wahren.

Ein Priester legt einem Kind die Hand auf
Das Auflegen der Hände bei der Segnung von Personen bringt die Bitte um den Segen Gottes besonders stark zum Ausdruck.© KNA-Bild

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

3 Hefte + 3 Hefte digital 0,00 €
danach 87,80 € für 21 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 16,80 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden