La rédaction du Psautier par inclusion en cinq livres

Zusammenfassung / Summary

Dieser Beitrag analysiert verschiedene Aspekte der Psalmenredaktion. Der Psalter gehört zur poetischen semitischen Literatur. In dieser Art der Dichtung werden die Themen oft durch Inklusion A-B-A' entwickelt oder weiter entwickelt als A-B-C-B'-A'. Dieser Punkt entspricht den fünf Büchern des Psalters, Ps 1-41; 42-72; 73-89; 90-106; 107-150. Diese Redaktion schaut auf die messianische Ausrichtung. Wegen dieser Perspektive spielen einige Elemente bei der Redaktion des Psalters eine wichtige Rolle, das gilt insbesondere für die Titel der Psalmen, nämlich die davidischen oder levitischen Titel. Der elohistische Psalter, Ps 42-83, spielt in Bezug auf die messianische Perspektive mittels der Alternative Elohim / Jahwe eine wichtige Rolle. Die Sänger haben sehr unterschiedliche Perspektiven, insbesondere in Bezug auf die davidische Dynastie und die Beziehung zu den Nationen. Aber im Psalter gibt es im Vergleich zur asafitischen Linie der Chronikbücher einen Kompromiss zwischen Asafiten und Korachiten.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

142,00 € für 4 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 76,00 € für Privatpersonen
inkl.MwSt., zzgl. 12,80 € Versand (D)

138,00 € für 4 Ausgaben pro Jahr im Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 72,00 € für Privatpersonen
inkl. MwSt.,

Sie haben ein Abonnement? Anmelden