Velut oraculum a deo profectumErasmus von Rotterdam über das ökumenische Konzil

Zusammenfassung / Summary

An der Theologie und speziell an der Ekklesiologie des Erasmus von Rotterdam interesssierte die Forschung bisher fast ausschließlich seine Konzeption des Papsttums. Diese macht aber nur einen Teil seiner Vorstellung von der Kirche aus; zumindest ebenso wichtig ist, was er über die Konzilien der Kirche denkt. Hier kommt es ja auch zum radikalen Bruch mit dem Reformator Luther. Der Aufsatz bietet in einem ersten Teil einen diachronen Durchblick über des Erasmus Aussagen zum ökumenischen Konzil, in einem zweiten wird eine Synthese seiner Auffassung vom Konzil erstellt. Nicht erst der späte Erasmus sah in den Konzilien ein entscheidendes Mittel für den Erhalt der von ihm hoch geschätzten kirchlichen Einheit; schon für den frühen stellen die Konzilien eine zentrale Größe dar für die Überlieferung des authentischen christlichen Glaubens.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

19,00 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

220,00 € für 4 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 179,00 € für Privatpersonen
inkl.MwSt., zzgl. 9,20 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden