Der sich wandelnde Gottesbegriff bei Nikolaus von Kues (Gebundene Ausgabe)

Eine werkgenetische Untersuchung

  • Verlag Herder
  • 1. Auflage 2019
  • Gebunden
  • 296 Seiten
  • ISBN: 978-3-451-38859-0
  • Bestellnummer: P388595

»Gott« bei Nikolaus von Kues

Die Studie untersucht die Entwicklung des Gottesbegriffs und der diesbezüglichen Erkenntnisschritte im Werk des Nikolaus von Kues. Im Einzelnen werden in chronologischer Reihenfolge textphilologisch analysiert: „De docta ignorantia“, „De coniecturis“, „De deo abscondito“, „De visione dei“, „Trialogus de possest“, „De non aliud“ und „De apice theoriae“. Die Untersuchung unterstreicht die Relevanz der cusanischen Theologie für den gegenwärtigen Diskurs, wobei sie zugleich deren Anschlussfähigkeit an die christliche Tradition thematisiert. Zahlreiche Graphiken und formallogische Darstellungen bündeln die gewonnenen Erkenntnisse.

Mehr Informationen zur Reihe Freiburger theologische Studien.

Autor

Lukas Valentin Ohler, geb. 1987, Dr. phil., Dipl. theol., studierte Katholische Theologie an der Ludwig-Maximilians Universität München, sowie Philosophie an der Hochschule für Philosophie München, er ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Religionsphilosophie und Wissenschaftstheorie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum und Abteilungsleiter der Ambulanten Wohnungshilfe bei H-Team e.V. München.

Verwandte Themen

Thematisch verwandte Produkte

Freiburger theologische Studien
Zurück Weiter
Produkt wird in den Warenkorb gelegt.
 
Weiter shoppen Zum Warenkorb Sie haben einen Artikel in den Warenkorb gelegt.

Artikel

Ausgabe

Einzelpreis

Menge

Gesamtpreis