"Mein Angesicht geht" (Ex 33,14) (Gebundene Ausgabe)

Gottes Zusage personaler Führung

  • Analysen zum Höhepunkt der alttestamentarischen Offenbarungstheologie
  • Verlag Herder
  • 1. Auflage 2011
  • Gebunden mit Schutzumschlag
  • 720 Seiten
  • ISBN: 978-3-451-34052-9
  • Bestellnummer: 4340527

Die unüberwindliche Kluft zwischen menschlicher Fehlbarkeit und verborgener göttlicher Ordnung wird in der Sinaierzählung mit dem Bild eines Bergmassivs veranschaulicht (Ex 19-34). Der Offenbarungsmittler Mose nimmt auf dem Sinai die göttliche Weisung ("Tora") entgegen und übermittelt sie unten an das lagernde Volk. Ausweglos erscheint die Situation, als Israel trotz empfangener Offenbarung seine Orientierung im sichtbaren materialen Kultbild des "Goldenen Kalbs" sucht. Nach anfänglicher Verweigerung kann Mose JHWH dazu bewegen, mit seinem "gehenden Angesicht" (33,14) in Israel gegenwärtig zu sein. Diese mit dem Begriff "Angesicht" entworfene Theologie der personalen Nähe Gottes stellt den Höhepunkt alttestamentlicher Offenbarungstheologie dar.

Autor

Martin Mark studierte in Freiburg i. Br. Katholische Theologie, wurde in Mainz mit einer poetologischen Studie zu Ps 118 promoviert und ist derzeit Privatdozent an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Regensburg.

Thematisch verwandte Produkte

Herders biblische Studien
Zurück Weiter
Produkt wird in den Warenkorb gelegt.
 
Weiter shoppen Zum Warenkorb Sie haben einen Artikel in den Warenkorb gelegt.

Artikel

Ausgabe

Einzelpreis

Menge

Gesamtpreis