Gefährliche Seelenführer? (eBook (PDF))

Geistiger und geistlicher Missbrauch

  • Verlag Herder
  • 1. Auflage 2020
  • virtuell (Internetdatei)
  • 64 Seiten
  • ISBN: 978-3-451-82221-6
  • Bestellnummer: P822213

Neben der Aufarbeitung der Fälle sexualisierter Gewalt in der katholischen Kirche rückt nun auch der geistige und geistliche Missbrauch von Gläubigen durch Seelsorger verstärkt in den Fokus. Denn die Rolle als „Seelenführer“ von Gläubigen ist eine sehr verantwortliche, häufig von Macht geprägt und damit für Missbrauch anfällig. Experten aus Medizin, Psychologie, Rechtswissenschaft, Theologie und Kirchen hinterfragen das pastorale Handeln der Kirche. Ausgehend von einer luziden Analyse des Phänomens werden Möglichkeiten der Prävention, Reaktion und Aufarbeitung diskutiert, um so die Integrität und Verlässlichkeit der Seelsorge nachhaltig zu gewährleisten.

INHALT :

Editorial- S. 1

Inhaltsverzeichnis - S. 2

Geistigen und geistlichen Missbrauch benennen und verhindern. Prävention durch eine selbstkritische Pastoral – Bischof Heinrich Timmerevers – S. 4

Theologische Aspekte des „Geistlichen Missbrauchs“. Dokumentation des Eröffnungsvortrags der Tagung „Gefährliche Seelenführer?“ – Bischof Felix Genn – S. 8

„Was ist mir da passiert?“ Bedingungen und Strategien geistlichen Missbrauchs – Stephanie Butenkemper – S. 14

Geistlichen Missbrauch verhindern. Erfahrungsbericht und Präventionsempfehlungen – Stefan Hoffmann – S. 18

Eine unterschätzte Gefahr mit gravierenden Folgen. Charakteristika und Dimensionen geistlichen Missbrauchs – Katharina Anna Fuchs – S. 22

Missbrauch – Schatten der Sorge für die Seelen. Psychoanalytische und spirituelle Überlegungen – Klaus Baumann und Eckhard Frick SJ – S. 26

Vom Eigenen zum Systemischen und wieder zurück. Eine systemische Perspektive – Günter Klug – S. 28

„Nachhilfe von außen“!? Gewissensbildung und die Gefahr geistlichen Missbrauchs – Andreas Lob-Hüdepohl – S. 30

Liturgie – gefährliche oder hilfreiche „Seelenführerin“? Liturgische Bildung als Missbrauchsprävention – Benedikt Kranemann – S. 35

Gottesbeziehung und Machtgefüge. Glaubenstheoretische Hintergründe geistlichen Missbrauchs – Dominique Marcel Kosack – S. 39

Geistlichen Missbrauch aufdecken und verhindern. Machtmissbrauch im Namen Gottes – Thomas Sternberg und Hubert Wissing – S. 44

Rechtspolitische Schlussfolgerungen im kirchlichen Recht. Geistlicher Missbrauch als Thema der Kanonistik – Gerhard K. Hörting – S. 50

Missbrauch an Ordensfrauen weltweit verhindern. Ein Gespräch mit Dirk Bingener und Katja Heidemanns – S. 54

Freiheit als Paradigma Geistlicher Begleitung. Gott und die Krise – Manfred Kollig SSCC – S. 59

Reliquie Mensch. Michael Morgners Kunst zur Verletzlichkeit und Heiligkeit des Menschen – Stefanie Lieb – S. 63

Herausgeber

Timmerevers, Heinrich

Heinrich Timmerevers

Bischof des Bistums Dresden-Meißen

Heinrich Timmerevers, geboren 1952, ist seit 2016 Bischof von Dresden-Meißen. Er stammt aus dem niedersächsischen Landkreis Cloppenburg. Theologie und Philosophie studierte er in Münster und Freiburg. 2001 wurde er  Weihbischof in der Diözese Münster und Bischöflicher Offizial in Vechta.

Herausgeber

Arnold, Thomas

Thomas Arnold

Direktor der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen

Thomas Arnold, ist seit 2016 Direktor der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen. Nach seinem Studium der Theologie in Vallendar, Bonn und Madrid arbeitete der gebürtige Sachse zuvor als Referent des Vorstands für das Internationale Katholische Hilfswerk missio.

Thematisch verwandte Produkte

Kirche heute
Zurück Weiter
Cover-Download CoverJPEG CoverJPEGXXL
Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld.
 
Weiter shoppen Zum Warenkorb Sie haben einen Artikel in den Warenkorb gelegt. Weiter shoppen Zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um die Merkliste nutzen zu können.

Artikel

Ausgabe

Einzelpreis

Menge

Gesamtpreis