"Seid nicht böse, nur weil ich gütig bin"

Das Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg provoziert auch heute noch. Es zeichnet eine Kontrastgesellschaft, in der jede und jeder die Mittel erhält, die sie zum Leben brauchen. Ist das das Reich Gottes?

Seid nicht böse, nur weil ich gütig bin
Ist es ungerecht, dass irgendwelche Schmarotzer, die im letzten Moment, ja die letzte Stunde erst gekommen sind, dasselbe erhalten wie die, die seit sechs Uhr früh da sind?© Pexels

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte + 2 Hefte digital 0,00 €
danach 63,00 € für 12 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 10,80 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden