Margot Käßmann - Der Podcast, Folge 39Luther und das Böse

Es ist eine der bekanntesten Geschichten über Martin Luther: Beim Übersetzen der Heiligen Schrift auf der Wartburg soll der Reformator den Teufel mit einem gezielten Wurf seines Tintenfasses vertrieben haben. Wenn sich diese Anekdote auch nicht belegen lässt: Für Luther war der Teufel als Verkörperung des Bösen ganz real, erzählt Margot Käßmann in ihrer neuen Podcast-Folge. Doch wie gehen Christen heute mit dem Teufel um?

Luther und das Böse

Im Zuge der Aufklärung verschwand der Teufel als körperlich erfahrbare Gestalt. Was blieb, war eine Idee des Bösen. Für Martin Luther - ganz ein Kind des Mittelalters - war der Teufel noch real präsent. Heute geht es für Margot Käßmann im christlichen Leben nicht mehr um das Bekämpfen eines personifizierten Teufels, sondern darum, den Kreislauf des Bösen zu unterbrechen.

Neues von HERDER

Bleiben Sie informiert über das Programm des Verlags mit dem kostenlosen HERDER-Newsletter.