Anzeige: Meinrad Walter - Befiehl du deine Wege. Ein musikalischer Begleiter durch die Fasten- und Passionszeit
Lebensspuren 1/2024

Heft 1/2024Januar

Inhalt

Die Jahreslosung hat uns dazu bewegt, dieses große Wort „lieben“ zum Januar-Thema zu machen. Aber es ist ja nicht nur die Jahreslosung, die von der Liebe spricht und zur Liebe mahnt. Die ganz Bibel ist eine Liebesgeschichte, angefangen mit der Schöpfung. Vor allem aber ist die Jesus-Geschichte eine Liebesgeschichte: „Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn für uns gesandt hat.“ (Joh 3,16)

Gott schenkt seinen Sohn. Das ist das große Angebot zur Versöhnung – einer Versöhnung trotz allem, was vorher gewesen ist. Versöhnung aber braucht nicht nur das Angebot zur Versöhnung, es braucht auf der Gegenseite auch die Einsicht in eigene Schuld und den Willen zum Ausgleich. Auch für das menschliche Miteinander ist das grundlegend: Sind wir bereit zur Versöhnung, wo Streit war? Sind wir bereit zur Einsicht, welchen Teil Verantwortung wir für den Streit tragen?

Lieben – das ist vor allem die Kunst der Versöhnung. Nicht einfach klein beigeben, nicht einfach „Schwamm drüber“ – lieben heißt, sich so zeigen, wie man ist, und zu sagen, was auch weh tun kann. Lieben heißt, Ehrlichkeit und Verständnis einfordern und nicht nachlassen, füreinander Sorge zu tragen.

Natürlich denken wir, wenn wir „lieben“ sagen, auch an Zärtlichkeit und Einverständnis von Mann und Frau, wir denken sicher auch an die Liebe zwischen Eltern und Kindern. Viele denken vielleicht an Heimatliebe oder an einen Ort, den sie besonders lieben. Manche mögen auch an Bücher denken, Kunst oder auch an ihr treues Haustier, das ihnen am Herzen liegt. Das Wort Liebe deutet so vieles an, immer aber geht es um wohltuende Beziehungen, um ein gutes und heilsames Miteinander. Das brauchen wir, egal ob in der Familie oder im Altersheim, in der Schule, der Firma oder in der Nachbarschaft … und auch im Miteinander der Völker. Wer nicht lieben kann und nicht geliebt wird, der wird krank an Leib und Seele.

Wir wünschen Ihnen sehr, dass unser Nachdenken über das Lieben in diesem Heft Ihnen manch hilfreichen oder tröstlichen Gedanken schenke, und freuen uns darauf, dieses neue Jahr 2024 mit Ihnen zu durchschreiten!