Anzeige
Anzeige:

Heft 7/2021Juli

Inhalt
1. Auflage 2021
Bestellnummer: Z350031

Ich habe einen schönen Gedichtband von Erich Kästner. Immer mal wieder greife ich danach und finde auch jedes Mal Sätze, an denen ich gewissermaßen hängen bleibe. Unter der Überschrift JULI fand ich folgende Gedanken:

„Still ruht die Stadt. Es wogt die Flur.
Die Menschheit geht auf Reisen
oder wandert sehr oder wandelt nur.
Und die Bauern vermieten die Natur
zu sehenswerten Preisen.
Sie vermieten den Himmel,
den Sand am Meer,
die Platzmusik der Ortsfeuerwehr
und den Blick auf die Kuh auf der Wiese.“

Natürlich höre ich da auch ein wenig Spott auf den Tourismus heraus, in dem Natur, Muße und Erholung zum Wirtschaftsfaktor geworden sind. Aber Kästner spricht auch davon, dass wir uns nach einer heilen Natur zurücksehnen, dort zur Ruhe kommen wollen und wohl auch sollen. Gerade in diesem Jahr, in dem wiederum durch die Corona-Pandemie der Urlaub, freie Zeit, Reisen … eine ganz neue Dimension für uns bekommen haben. Ist Reisen möglich und wenn ja – wohin? Können wir uns Urlaub, Reisen überhaupt noch leisten oder ist vielmehr der Park, der Garten, der kleine Grünstreifen um den Wohnblock unser Stück Natur, das wir wieder neu schätzen lernen? Vielleicht dürfen wir dabei auch wieder neu erfahren, dass nicht hin- und herrasen, unermüdlich schaffen und raffen unseren Lebenssinn ausmachen. Wie freuen wir uns auf Begegnung, auf Gespräche, auf Nähe … nach diesen eingeschränkten Zeiten. In solchen Begegnungen, in offenen und liebenden Kontakten, da kommt Lebenssinn auf. Da kommen wir zu uns selbst. Ein wenig vom verlorenen „Paradies“ können wir dort ahnen. Wir müssen gar nicht weit reisen um dorthin zu gelangen. „Einen Steinwurf von hier“ kann dies geschehen … schreibt Kästner. Und es kann doch ein weiter Weg sein, aber es ist ein lohnender Weg.

Ein lohnender Weg zu unseren nahen und fernen Nächsten zeigt sich auch immer wieder in der Hilfe, die wir durch Ihre Spenden den Menschen in unseren unterschiedlichen Spendenprojekten zukommen lassen können. Auch viele kleine Tropfen füllen am Ende den Becher; so können Menschen wieder aufatmen, sich schützen, neue Perspektiven bekommen, Einkommen und damit auch ein Auskommen haben. Danke Ihnen allen für treue Unterstützung in jedweder Weise.

Unsere Spendenkonto-Verbindung:
AK LEBENSSPUREN – R. Kuntz-Veit
KSK Ostalb · BIC: OASPDE6AXXX
IBAN: DE 20 6145 0050 1000 2686 69

Dieser und der kommende Monat stehen unter der Überschrift „Urlaubszeit“. Urlaubszeit hat immer auch mit der Suche nach Lebensglück zu tun. Wenn in diesen Wochen viele aufbrechen und verreisen, suchen sie nicht nur Erholung, sondern oft auch nach einem anderen Leben; jetzt in Sonderheit auch ein Leben „nach Corona“. Vielleicht hofft man auch, durch Abstand und Ruhe eine neue Richtung für das Leben zu finden. Wo und wie auch immer Sie diese nächsten Wochen füllen und erleben – zu Hause, auf dem Balkon, im Garten, im Stadtpark … oder bei einer Reise – ich wünsche Ihnen, dass Sie sich nicht überfordern, dass Sie diese geschenkte Lebenszeit wirklich gut nutzen und spüren, wie trotz allem!! das Leben schön sein kann.

Die Berge, das Meer, der Wald, der Garten, kann mich erfahren lassen: Gott meint es gut mit seinen Menschen. Das Paradies der Liebe Gottes zu uns Menschen ist uns nie verloren gegangen.