Novene

Von lat. novem (= neun). Bittandachten, die auf neun Tage verteilt sind. Besonders zu nennen ist die Pfingstnovene zwischen Christi Himmelfahrt und dem Pfingstfest mit Gebeten um den Heiligen Geist. Sie bezieht sich auf die Versammlung der Jünger, die nach der Himmelfahrt ihres Herrn gemeinsam im Gebet blieben, bis sie den Heiligen Geist empfingen (Apg 1,12-14). In der Volksfrömmigkeit gibt es Bittnovenen, die sich an bestimmte Heilige als Fürsprecher in Notsituationen wenden.