Mitra

Kopfbedeckung der Bischöfe und Äbte mit zwei hornförmigen Schilden und zwei auf der Nackenseite herunterhängenden Bändern. Diese entwickelten sich aus den freien Enden des Saumbandes, das die Stirn umfasste. Die Mitra war zunächst Kopfbedeckung des Papstes, wurde jedoch seit dem 11. Jh. auch anderen Bischöfen sowie Äbten zugestanden.