Liber locorum et nominum – Onomastikon der biblischen Ortsnamen (Ausgabe in Leinen)

Lateinisch-Deutsch

  • Verlag Herder
  • 1. Auflage 2017
  • Leinen
  • 464 Seiten
  • ISBN: 978-3-451-30973-1
  • Bestellnummer: P309732

Neue Bände in der 4. Folge der Fontes Christiani

Um 300 n. Chr. verfasste Eusebius von Caesarea ein Verzeichnis der biblischen Ortsnamen. Darin listete er knapp 1000 Orte der Heiligen Schrift in alphabetischer Reihenfolge und geordnet nach biblischen Büchern auf. Etwa 90 Jahre später übersetzte und erweiterte Hieronymus, seit 386 selbst im Heiligen Land ansässig, dieses »geographische Bibellexikon«. Diese Fassung liegt nun erstmals in deutscher Sprache und ausführlich kommentiert vor. Ein einzigartiges Zeugnis der frühchristlichen Bibelwissenschaft und eine der wichtigsten Quellen für die Palästinakunde.

Autor

Eusebius von Caesarea

Eusebius von Caesarea

spätantiker Theologe und Geschichtsschreiber

Eusebius von Caesarea (* 264/65 in Palaestina; † 339/40 in Caesarea Maritima), spätantiker christlicher Theologe und Geschichtsschreiber, um 315 Bischof von Caesaea; er wird als der Vater der Kirchengeschichtsschreibung bezeichnet und zu den sogenannten Kirchenvätern gezählt.

Verwandte Themen

Thematisch verwandte Produkte

Fontes Christiani 4. Folge
Zurück Weiter
Produkt wird in den Warenkorb gelegt.
 
Weiter shoppen Zum Warenkorb Sie haben einen Artikel in den Warenkorb gelegt.

Artikel

Ausgabe

Einzelpreis

Menge

Gesamtpreis