Besinnung auf die schweren Themen: Der November

Für mich ist der November eine besondere Zeit mit einem ganz eigenen Rhythmus. Es geht um ein Innehalten vor der Advents- und Weihnachtszeit, eine Besinnung auch auf die schweren Themen, bevor wir uns den schönen Traditionen und Erzählungen in diesem Zyklus zuwenden.

Besinnung auf die schweren Themen: Der November
Den Tod verlachen: Während einer Sturmflut rettet sich ein frommer Mensch auf das Dach seines Hauses. Nachbarn kommen mit einem Boot und wollen ihn mitnehmen. Er winkt ab und sagt: „Gott wird mich retten!“ Nachts steigt das Wasser weiter, er muss auf den Schornstein klettern. Als Rettungskräfte mit einem weiteren Boot kommen, weigert er sich einzusteigen und ruft: „Gott wird mich retten.“ Schließlich kommt ein Hubschrauber, wirft eine Strickleiter: „Halten Sie sich fest!“ Der Mann bleibt dabei: „Gott wird mich retten.“ Er ertrinkt, kommt in den Himmel und beschwert sich: „Ich habe bis zuletzt auf dich vertraut, Gott, warum hast du mir nicht geholfen?“ Gott antwortet: „Ich habe dir zwei Boote und einen Hubschrauber geschickt, was hätte ich denn noch tun sollen?“ © pixelio/Bernd Kasper

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte + 2 Hefte digital 0,00 €
danach 63,00 € für 12 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 10,80 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden