Post von Margot Käßmann

Die Zeitschrift von Margot Käßmann

In jedem Heft von "Mitten im Leben" befasst sich die evangelische Theologin mit einem besonderen Thema, kommt mit einem interessanten Menschen ins Gespräch und betrachtet thematisch passende Bibelstellen.

Hier finden Sie die Auswertung zur Umfrage "Wert der Arbeit".

Margot Käßmann über "Mitten im Leben": "Eine wunderbare Gelegenheit biblische und gesellschaftliche Themen weiterzugeben"

Video-Interview

Im Interview verrät Margot Käßmann, was sie dazu bewogen hat, mit dem Verlag Herder eine Zeitschrift ins Leben zu rufen und was ihr bei der Arbeit am meisten Freude bereitet.

Frau Käßmann, worin liegt für Sie der Reiz, eine Zeitschrift herauszugeben?

Margot Käßmann: Als der Herderverlag mit der Anfrage auf mich zukam, habe ich mich gefreut. Es bedeutet, jeden Monat zu grundlegenden Themen nachdenken zu können, meine Gedanken mit anderen teilen zu dürfen, die daran interessiert sind.

Was finden die Menschen in der Zeitschrift?

Margot Käßmann: Es gibt jeden Monat ein Schwerpunktthema wie Gesundheit, Arbeit oder auch Spiritualität. Ich versuche es im Beziehungsfeld zwischen biblischen und theologischen Überlegungen und unserem Kontext heute zu bearbeiten. Dazu kommen stets auch biblische Gestalten, die zum Thema passen und die wir gern als Alltagsheldinnen bezeichnen.

„Für die Seele sorgen“ heißt eine neue Rubrik. Welche Rolle spielt das Achten auf das eigene seelische Wohlbefinden?

Margot Käßmann: Viele Menschen stehen heute unter großem Zeit- und Leistungsdruck. Dabei bleibt manchmal auf der Strecke, was uns belastet, bedrückt, wir nehmen uns nicht die Zeit und den Raum, darüber nachzudenken. Ich möchte ermutigen, das zu tun, indem Themen wie Vertrauen, Liebe, Beziehung, Einsamkeit zu Wort kommen.

Warum der Titel „Mitten im Leben“?

Margot Käßmann: Mir geht es darum, Christsein nicht an einen bestimmten Ort oder eine bestimmte Zeit zu drängen. Er findet eben mitten im Leben statt, da, wo wir Haltung zeigen, Entscheidungen treffen müssen, unseren Alltag leben. Das ist schon in der Bibel so und das macht Christsein spannend, finde ich.

Was bereitet Ihnen bei der Arbeit an der Zeitschrift die meiste Freude?

Margot Käßmann: Das sind die Gespräche mit anderen über das Schwerpunktthema, der Austausch. Ich denke etwa an ein Gespräch mit Claudia Roth für das erste Heft, oder an das mit Dirk Rossmann. Mir ist wichtig, andere Perspektiven kennenzulernen, das ist jedes Mal eine Horizonterweiterung.

Sie machen auch einen Podcast zur Zeitschrift „Mitten im Leben“. Was zeichnet das Hörmedium besonders aus?

Margot Käßmann: Anders als Fernsehen oder beim Lesen das Auge wirkt hier das Gehör bzw. die Stimme. Es ist eine andere Form des Wahrnehmens, fast wie in einer Gesprächssituation. Ich höre zwischendurch etwa im Zug auch gern Podcasts und finde das anregend.

  • Foto: Jörg Klaus

    Margot Käßmann über "Mitten im Leben"

    "Immer wieder werde ich um Stellungnahme zu aktuellen Themen gebeten, die ich relevant finde, oder mir werden Fragen nach biblischen Zusammenhängen gestellt. Ich freue mich, dass es mit der Zeitschrift Mitten im Leben nun eine Plattform dafür gibt. Mir liegt daran, alle Texte mit einer ökumenischen Grundhaltung zu schreiben und in einer Tonlage, die auch für Menschen gut lesbar ist, die nicht Mitglied einer Kirche sind. Schön, wenn Sie daran Interesse haben."

    Herzlich grüßt Sie Margot Käßmann

Die Zeitschrift bietet Ihnen jeden Monat

  • Schwerpunktthema mit Interview

    Jeden Monat ein besonderes Schwerpunktthema (z. B. Frieden Gerechtigkeit, Frauen, Freundschaft) und ein dazu passendes Interview mit einer interessanten Persönlichkeit (z. B. Eckart von Hirschhausen, Uschi Glas, Walter Homolka, Alice Schwarzer, Konstantin Wecker)

  • Impulse

    Seelsorgerliche und spirituelle Anregungen, biblische Geschichten und Auslegungen, Tipps zu Lektüre, Film und Musik

  • Informationen

    Schlaglicht auf eine kontrovers diskutierte Frage, kompaktes Wissen zu theologischen Begriffen

authentisch - meinungsstark - lebensnah

Als Frau mitten im Leben ist Margot Käßmann ein Vorbild für viele. Sie stellt sich gesellschaftspolitischen Fragen vor Ort und setzt sich für Frieden und Gerechtigkeit ein. Unaufdringlich und lebensnah reflektiert sie das moderne Frausein, ohne Schattenseiten auszublenden.

Seit April 2019 nimmt Deutschlands bekannteste Theologin in ihrer Zeitschrift Monat für Monat Stellung zu ausgewählten Themen. In jeder Ausgabe von „Mitten im Leben“ widmet sich Margot Käßmann einer zum Schwerpunktthema passenden Bibelstelle und legt diese aus. Wie keine Zweite schafft sie es, die biblischen Texte verständlich ins Heute zu transportieren und für den ganz normalen Alltag des 21. Jahrhunderts anschlussfähig zu machen.

Auch der Austausch mit anderen ist der Theologin wichtig. Jeden Monat gibt es ein Interview mit ihr und einer interessanten Persönlichkeit, das inhaltlich am jeweils aktuellen Heftthema orientiert ist. Im Februar 2020 sprach sie beispielsweise mit Eckart von Hirschhausen über die Rollen von Glaube und Humor im Kontext von Gesundheit bzw. Krankheit.

Margot Käßmann legt großen Wert auf die gesellschaftspolitische Verantwortung, die Christinnen und Christen haben, und so bezieht sie regelmäßig Stellung zu aktuellen kontroversen Fragestellungen, wie zum Beispiel Organspende oder Sterbehilfe. Ihre Ausführungen regen dazu an, dass wir uns selbst mit den besprochenen Themen auseinandersetzen und uns eine Meinung dazu bilden.

Aber auch Situationen oder Fragen, die uns innerlich umtreiben, bleiben nicht außen vor. Im zweiten Jahrgang der Zeitschrift wurde aufgrund vielfältiger Leseranregungen eine neue Rubrik eingeführt: Für die Seele sorgen. Hier äußert sich Margot Käßmann regelmäßig zu seelsorgerlich-spirituellen Themen. Es geht um alltägliche Konflikte und Auseinandersetzungen, mit denen wir alle immer wieder konfrontiert sind, zum Beispiel die oft belastenden Auswirkung von Einsamkeit.

Außerdem erzählt Margot Käßmann in jedem Heft eine persönliche Anekdote zu überraschenden und staunenswerten Begebenheiten des alltäglichen Lebens. Sie gibt Tipps und Anregungen, welches Buch derzeit lesenswert, welcher Film sehenswert und welche CD hörenswert ist. Ganzflächige Bilder mit Gedichten oder Sprüchen aus der Bibel laden zum Innehalten ein.

Lernen Sie „Mitten im Leben. Post von Margot Käßmann“ kennen, lassen Sie sich von der Bandbreite an Inhalten Monat für Monat inspirieren und lesen Sie Texte von Margot Käßmann aus erster Hand.

Jetzt testen