Die Nikolausgeschichte

Jedes Kind freut sich am 6. Dezember darauf, am Morgen einen gefüllten Stiefel zu entdecken. Dafür stellen sie den Stiefel am Vorabend vor ihre Tür. Nur so bekommen die Kinder die Süßigkeiten vom Nikolaus, die von seinem Helfer, Knecht Ruprecht, in den Stiefel gesteckt werden. Doch was erzählt eigentlich die Nikolausgeschichte?

Nikolausgeschichte
© Susanne Niemeyer (Autorin), Nina Hammerle (Illustratorin): Die Geschichte von Nikolaus. Verlag Herder, 2022.

Der Junge, der mit den Armen teilt

In der Stadt Patara wurde einst ein Kind in eine wohlhabende Familie geboren. Seine Eltern gaben ihm den Namen Nikolaus. Während er schon als kleiner Junge den Menschen in Not half, ließ er sich auch im erwachsenen Alter nicht davon abbringen. Er wurde Priester, um wie Jesus den Menschen zu helfen und ihnen von Gottes Liebe zu erzählen.
»Kurz nachdem Nikolaus zum Priester geweiht worden war, starben seine Eltern. Nikolaus erbte ein großes Vermögen, denn seine Eltern waren sehr reich gewesen. Doch er behielt das Geld nicht für sich, sondern verteilte es unter den Armen.« (Anselm Grün OSB (Autor), Giuliano Ferri (Illustrator): Die Legende vom heiligen Nikolaus - Midi -. Verlag Herder, 2018.)

Nikolaus der Wohltäter

Eines Tages, als er durch die Straßen zog, hörte Nikolaus aus einem Haus in seiner Nachbarschaft die Sorgen eines Mannes. Dieser war zu arm, um sich das Essen für sich und seine drei Töchter leisten zu können, weshalb er sich gezwungen sah, seine Töchter in die Obhut von Dienstherren zu geben. Ergriffen von der Not des Mannes, ging Nikolaus hastig nach Hause, packte ein kleines Säckchen voll mit Gold und warf es noch in derselben Nacht durch das Fenster in das Haus der Familie.
»Nun hatte der Vater genug Geld, um für seine erste Tochter einen Bräutigam zu suchen. Einige Tage später schlich Nikolaus wieder zum Haus und warf einen zweiten Goldklumpen in das Zimmer. So konnte auch die zweite Tochter heiraten.« (Anselm Grün OSB (Autor), Giuliano Ferri (Illustrator): Die Legende vom heiligen Nikolaus - Midi -. Verlag Herder, 2018.)
Der Vater der Mädchen war nun neugierig geworden, er wollte wissen, wer denn ihr großzügiger Retter in der Not war. Als er mitten in der Nacht von einem lauten klirren wach wurde, entdeckte er wieder ein mit Gold gefülltes Säckchen auf dem Boden. Er eilte zur Tür und lief dem Schatten, den er gerade noch um die Ecke huschen sah, nach. Als der Vater ihn eingeholt hatte, erkannte er, dass Nikolaus der Spender war .Dieser bat ihn allerdings um Stillschweigen.
Am nächsten Morgen weckte der Vater seine jüngste Tochter mit der freudigen Nachricht, dass nun auch sie heiraten kann. Als sie ihn fragte, ob er denn wirklich nicht wüsste, wer ihnen ihre Hochzeit ermöglichte, konnte der Vater nicht lügen. Er erzählte ihr die Geschichte von den Wohltaten des Nikolaus.

Quellen:

  • https://www.katholisch.de/artikel/1895-eine-nikolausgeschichte
  • https://grundschul-blog.de/die-nikolausgeschichte-kindgerecht-erzaehlt/
  • https://www.herder.de/religion-spiritualitaet-shop/die-legende-vom-heiligen-nikolaus-midi-gebundene-ausgabe/c-38/p-13542/
  • https://www.herder.de/kizz-shop/die-geschichte-vom-heiligen-nikolaus-pappbilderbuch/c-33/p-16345/

Bücher zum Thema

Zurück Weiter

Artikel zum Thema

Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld.
 
Weiter shoppen Zum Warenkorb Sie haben einen Artikel in den Warenkorb gelegt. Weiter shoppen Zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um die Merkliste nutzen zu können.

Artikel

Ausgabe

Einzelpreis

Menge

Gesamtpreis