Wort-Gottes-Feier, Bücher für die

Anders als die „priesterlosen Wort- und Kommunionfeiern“ der 1970er-Jahre, gaben die Bücher für die Wort-Gottes-Feier (abgekürzt: WGF) der Feier des Wortes Gottes ein eigenes Profil und überwanden Negativbezeichnungen wie „priesterlos“ u. ä. Denn die WGF-Bücher sind Rollenbücher für den eigens zur Leitung der WGF beauftragten Laiendienst.

Das erste Buch für die Sonntage erschien 1997 für die deutschsprachige Schweiz, seine Neufassung im Jahr 2014 (2. Aufl. 2015). Das Pendant für Deutschland, Österreich und Luxemburg folgte 2004. Beide Bücher weisen eine große Ähnlichkeit auf, doch sind einige Elemente unterschiedlich stark gewichtet. 2012 erschien für das gesamte deutsche Sprachgebiet das Werkbuch „Versammelt in Seinem Namen“ für Tagzeitenliturgien, Wort-Gottes-Feiern und Andachten an Wochentagen (Neuauflage 2016).

Die WGF-Bücher enthalten eine Einführung in Theologie und Durchführung der Feier, die Texte, die von der Leitung gesprochen werden (Gebete, beispielhafte Einführungen und Einleitungen…), Liedvorschläge für die Antwort der Gemeinde sowie nach Feier oder Kirchenjahr-Zeit austauschbare Elemente und Texte. Die Schrifttexte werden aus Lektionar und Evangeliar vorgetragen. Als Ergänzungen zum Sonntags-Werkbuch sind erschienen: ein Faltblatt für die Gemeinde sowie die Hefte „Wort-Gottes-Feier am Sonntag - für den Notfall“ (2014) und „Wort-Gottes-Feier. Sonntäglicher Lobpreis“ (2017).

Christoph Neuert, Trier