Taufwasser

Beim Sakrament der Taufe ist das Wasser von großer symbolischer Bedeutung. Dem Täufling wird es entweder über das Haupt gegossen, oder er wird mit dem Kopf oder sogar mit dem ganzen Körper eingetaucht. Symbolhaft steht das Eintauchen in das Wasser für das Sterben und Auferstehen mit Jesus und hat seinen alttestamentlichen Anknüpfungspunkt im Durchzug Israels durch das Rote Meer, also der Befreiung von der Sklaverei Ägyptens, im übertragenen Sinne von der Herrschaft der Sünde. Für die Befreiung von Schuld steht das Wasser auch als reinigendes Element.

In der Osternacht wird das Taufwasser nach der Verkündigung des Osterevangeliums und der Predigt mit einem eigenen feierlichen Gebet, verbunden mit dem Eintauchen der brennenden Osterkerze, geweiht. Vor einer Tauffeier außerhalb der Osterzeit wird jeweils frisches Wasser geweiht.