Talar

Von lat. talus (= Fußknöchel). Bezeichnung für die knöchellange Tunika der Antike, die vom Klerus bis in die Neuzeit beibehalten und damit zum unterscheidenden klerikalen Gewand wurde. Seit dem 17. Jahrhundert ist aus Gründen der Einfachheit - außer bei Prälaten zur Chorkleidung - Schwarz die vorgeschriebene Farbe für den im Schnitt zur Soutane ausgestalteten Talar, der heute in manchen Regionen noch gebräuchlichen bzw. sogar angeordneten Priesterkleidung.