Tagesgebet

Beschließt den Eröffnungsteil der Messfeier, gefolgt vom Wortgottesdienst, bzw. das abschließende Gebet der Horen des Stundengebets. Vom Verständnis des Tagesgebetes als Zusammenfassung des vorhergehenden stillen Gebets der Gläubigen rührt die lateinische Bezeichnung collecta (Kollekte, Sammlung). Entsprechend Allgemeiner Einführung in das Messbuch (AEM 32: "Das Gebet des Priesters richtet sich durch den Sohn im Heiligen Geist an den Vater") ist der Schluss des Tagesgebetes immer trinitarisch formuliert. Das Tagesgebet gehört zu den Präsidialgebeten.