Salz

Früher sehr kostbares mineralisches Gewürz, welches außerdem reinigt (bekanntes Beispiel: Rotweinflecken) und die Haltbarkeit von Lebensmitteln verlängert (Einlegen in Salzlauge). Jesus benutzt es im Gleichnis für die Rolle der Jünger in der Welt: "Ihr seid das Salz der Erde" (Mt 5, 13).

Salz zusammen mit Brot war früher ein Gastgeschenk. Katechumenen wurde es als Zeichen der inneren Reinigung (Exorzismus) gereicht. Dies ist nach dem neuen Taufritus nicht mehr üblich. Nach dem neuen Benediktionale kann Salz bei der Segnung von Weihwasser und "Dreikönigswasser" diesem beigemischt werden.