Namen-Jesu-Fest

In der jetzigen Ordnung des Kirchenjahres gab es bis vor kurzem kein eigenes Namen-Jesu-Fest, sondern es wurde am 1. Januar, der auch Oktavtag der Geburt des Herrn (Weihnachten) ist, beim Hochfest der Gottesmutter Maria zugleich der Namensgebung des Herrn gedacht gemäß: Lk 2, 21: "Als acht Tage vorüber waren und das Kind beschnitten werden sollte, gab man ihm den Namen Jesus, den der Engel genannt hatte, noch ehe das Kind im Schoß seiner Mutter empfangen wurde." Jetzt hat das Fest den 3. Januar als eigenen Tag.