Leuchter

Meistens metallene Halterungen für Kerzen. Man unterscheidet sie entsprechend ihrer verschiedenen Bedeutungen: Altarleuchter, die vor, neben oder auf dem Altar stehen; Akolythenleuchter, d.h. die tragbaren Leuchter, die die Messdiener beim Ein- und Auszug sowie bei der Verkündigung des Evangeliums halten, sie werden zu den übrigen Zeiten des Gottesdienstes beim Altar oder auf dem Kredenztisch abgestellt; die Wandhalter der zwölf Apostelkerzen; Leuchter auf Seitenaltären und vor Heiligendarstellungen; der große, schmuckvolle Ständer für die Osterkerze; der dreieckige Leuchter (Triangel), der in den Trauermetten der Karwoche Verwendung findet, außerdem bis zur Erfindung des elektrischen Lichtes die Hänge- undWandleuchter, die der Beleuchtung der Kirche dienten.

Die Ministranten unserer Gemeinde haben eine Frage zur Ordnung des feierlichen Einzugs: Wird das Kreuz grundsätzlich vorangetragen oder geht der Weihrauch noch vor dem Kreuz her? E. M.

Der feierliche Einzug ist vorgesehen z.B. für Bischofsmessen und an hohen Festtagen auch für den Gemeindegottesdienst. Sein Kennzeichen ist die Prozession aller liturgischen Dienste hinter dem vorangetragenen Prozessionskreuz durch die Kirche zum Altarraum. Seine Ordnung ist beschrieben in der Allgemeinen Einführung in das Römische Messbuch (AEM), Art. 82, und im Zeremoniale für die Bischöfe, Art. 128. Demnach ziehen die liturgischen Dienste in folgender Reihenfolge ein:

  1. Rauchfassträger/in (und Träger/in des Schiffchens);
  2. Kreuzträger/in, begleitet von Ministrant/innen, die Leuchter mit brennenden Kerzen tragen;
  3. die weiteren liturgischen Dienste;
  4. Diakon;
  5. der der Messfeier vorstehende Priester.

Wird Weihrauch verwendet, legt der Priester bereits vor Beginn des Einzugs Weihrauch ein. Alle ehren den Altar durch Verneigung. Der Priester ehrt ihn durch einen Kuss. Dann kann er, nachdem er ggf. nochmals Weihrauch eingelegt hat, Altar und Kreuz inzensieren. - Weihrauch ist ein besonderes Zeichen der Verehrung Christi. Bei Prozessionen wird Christus, symbolisiert im Tragekreuz, durch vorangetragenen Weihrauch der Weg bereitet. Während des Gottesdienstes wird er durch Inzens geehrt: symbolisiert im Altar, im Kreuz, im eucharistischen Brot und Wein, in seinem Wort (Evangeliar), im Vorsteher und in der versammelten Gemeinde.

Redaktion