Vom ABC zur Petition (eBook (PDF))

Mädchen- und Frauenbildung im Spätmittelalter

  • wbg Academic in der Verlag Herder GmbH
  • 1. Auflage 2024
  • virtuell (Internetdatei)
  • 254 Seiten
  • ISBN: 978-3-534-64056-0
  • Bestellnummer: P3640562

Bildungs- und Erziehungskonzepte für Mädchen und Frauen im Spätmittelalter

Wie lernten Mädchen im Spätmittelalter lesen und schreiben? Wo und bei wem lernten sie es? Und vor allem: Wozu sollten sie lesen und schreiben können? Wirklich nur zum Hausgebrauch, wie oft behauptet wird? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der vorliegenden Quellen¬anthologie und strukturieren zugleich ihren Aufbau. In einem ersten Schritt werden verschiedene Bildungs- und Erziehungskonzepte vorgestellt, die die Frage des Wozu auf ihre je eigene Art und Weise beantworten, indem sie das Lesen und Schreiben in den Dienst Gottes oder der christlichen Mission stellen oder das Lesen als einen Schritt zum Erlangen idealer Höfischkeit begreifen. Im zweiten und dritten Teil der Anthologie stehen die infrastrukturellen und funktionalen Dimensionen des Lesen- und Schreiben-Lernens im Fokus der Auf¬merksamkeit. Hier geht es um die Praxis; einer solchen, die andere Akzente setzt als die Erziehungsschriften. Besondere Bedeutung kommt dabei der Praxis des Briefeschreibens zu, die denen, die diese Technik beherrschen, die Möglichkeit bietet, die Welt (mit)zugestalten. Mit dem Brief lernen Mädchen wie Jungen schreiben, Beziehungen pflegen und ihre Interessen in Gestalt von Petitionen wahrzunehmen. Der letzte Teil dieser Anthologie kreist um die Kulturtechnik des Lesens am Hof, in der Stadt und im Kloster am Beispiel ausgewählter europäischer Büchersammlungen und Bibliotheken aus der Perspektive des Sammlers und des Benutzers. Das Thema Mädchenbildung und -erziehung lädt dazu ein, über die engeren Fach¬grenzen hinweg den Blick auf die Buch-, Kunst- und Literaturwissenschaften zu öffnen. Inso¬fern ist die Quellenanthologie nicht nur für Studierende der Geschichtswissenschaft gedacht, sondern für alle, die sich für das Lesen und Schreiben und für die Frage interessieren, wie und wozu sich Mädchen und Frauen im Spätmittelalter diese Fertigkeiten aneigneten.

Autor/in

Signori, Gabriela

Gabriela Signori

Historikerin

Prof. Dr. Gabriela Signori studierte Geschichte in Deutschland, Frankreich und der Schweiz. Sie veröffentlichte zahlreiche Aufsätze und Monographien zu den Bereichen der mittelalterlichen Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Frömmigkeitsgeschichte und der Geschichte des Mönchtums.

Thematisch verwandt

Geschichtswissenschaftliche Bücher
Zurück Weiter
  • Immer diese Mütter. Eine Untersuchung der Mutterfigur in gegenwartsliterarischen Beispielen unter Einbezug figurentheoretischer Überlegungen, historischer Entwicklungen u

    Immer diese Mütter

    Eva-Maria Obermann

    Kartonierte Ausgabe

    38,00 €

    Lieferbar in 2-3- Wochen

Einen Augenblick ...
 

Wir haben diesen Titel auf dem Bestellformular für Sie eingetragen

Weitere Titel einkaufen

Zum Bestellformular

Ein Fehler ist aufgetreten.

Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld.
 
Weiter shoppen Zum Warenkorb Sie haben einen Artikel in den Warenkorb gelegt. Weiter shoppen Zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um die Merkliste nutzen zu können.

Artikel

Ausgabe

Einzelpreis

Menge

Gesamtpreis

Produktbild