Unsere Wunden kann die Zeit nicht heilen (eBook (EPUB))

Was der NSU-Terror für die Opfer und Angehöringen bedeutet

  • Ein deutsches Trauma und der schwierige Umgang damit
  • Aussagen der Betroffenen, analytische Einordnung und Erklärung von führenden Experten
  • Herausgegeben von der Ombudsfrau für die Hinterbliebenen der NSU-Opfer
  • Verlag Herder
  • 1. Auflage 2014
  • virtuell (Internetdatei)
  • 144 Seiten
  • ISBN: 978-3-451-80160-0
  • Bestellnummer: P801605

Sie verloren ihre Ehemänner, Väter, Kinder – und wurden jahrelang zu Unrecht verdächtigt

Der NSU-Prozess hält die deutsche Öffentlichkeit in Atem. Der Fokus der Journalisten liegt dabei vor allem bei den Tätern und deren Helfern. Die Opferfamilien blieben dagegen bislang weitgehend im Hintergrund, so als wären die Nebenkläger nur am Rande Beteiligte des Prozesses. Die Rede ist vom "Staatsterror"durch den NSU, aber für die Betroffenen geht es um eine ganz individuelle Katastrophe. In diesem Buch kommen die Hinterbliebenen erstmals selbst zu Wort. Sie schildern, was die Mordserie und deren öffentliche Wahrnehmung für sie bedeutet, wie sie ihr Leben verändert hat. Eindrucksvoll berichten sie von ihrem Verhältnis zu zu Deutschland, das für viele von ihnen zur Heimat geworden ist - und in dem sie auch nach der Mordserie ihre Zukunft sehen. "Unsere Wunden kann die Zeit nicht heilen" ist ein außergewöhnlicher Einblick in die Geschichten der Opfer und ein einzigartiger Beitrag zur Verarbeitung eines deutschen Traumas.

Herausgeberin

John, Barbara

Barbara John

Politikerin

Barbara John ist seit 2012 Ombudsfrau für die Hinterbliebenen der Opfer der NSU-Morde. Lange Jahre war sie Ausländerbeauftragte des Berliner Senats, seit 2007 Vorsitzende des Beirats der Antidiskriminierungsstelle des Bundes.

Thematisch verwandte Produkte

Das 21. Jahrhundert: Geschichte & Politik
Zurück Weiter
Produkt wird in den Warenkorb gelegt.
 
Weiter shoppen Zum Warenkorb Sie haben einen Artikel in den Warenkorb gelegt.

Artikel

Ausgabe

Einzelpreis

Menge

Gesamtpreis