Päpstlicher Segen (Urbi et orbi)

Der Segen "Urbi et Orbi" (lat. "der Stadt (Rom) und dem Erdkreise") wird vom Papst unter anderem an Hochfesten (Weihnachten, Ostern, Pfingsten) gespendet. Er bewirkt einen vollkommenen Ablass. Im Zeitalter der Massenmedien gilt er auch für alle, die den Segen in einer Fernseh- oder Rundfunk-Liveübertragung gläubig mitverfolgen. Ortsbischöfe dürfen den päpstlichen Segen bis zu dreimal im Jahr in ihrem Bistum spenden. Ein Priester darf ihn im Rahmen der Kommunionspendung bei einem Sterbenden (Wegzehrung) nach der Beichte erteilen.