Nüchternheit, eucharistische

Verzicht auf Speisen und Getränke (ausgenommen Wasser) vor dem Empfang der hl. Eucharistie. Ausdruck der Ehrfurcht dieser gegenüber sowie Zeichen dafür, dass es die Gemeinschaft mit Christus ist, die den Menschen eigentlich sättigt und mit Leben erfüllt. Früher galt sie von Mitternacht an, mittlerweile ist die Vorschrift der Nüchternheit aber auf eine Stunde vor dem Kommunionempfang beschränkt.