Lateinische Liturgiefamilie

In Unterscheidung zu den orientalischen die Liturgien der abendländischen Kirche. Seit der Karolingerzeit (9. Jh.) hat sich die römische Liturgie durchgesetzt. Daneben hat sich die mailändische Liturgie, die auf den hl. Ambrosius, Bischof von Mailand im 4. Jh., zurückgeht, behaupten können. Im ersten Jahrtausend gab es weitere Liturgien, die unter dem Begriff "fränkisch-gallische" Liturgie gefasst werden und zu der die "nordafrikanische", die "altspanische" (auch "westgotisch" oder "mozarabisch" genannt) und die "keltische" Liturgie gehörten.