Hochfest (sollemnitas)

Höchster Rang in der Festordnung. Hochfeste sind:

  • Ostern mit Oktav als höchstes Fest des Kirchenjahres,
  • im Rang gefolgt von Weihnachten ebenfalls mit einer Oktav,
  • Christkönig,
  • Gottesmutter Maria (1. Januar),
  • Epiphanie (6. Januar),
  • Verkündigung des Herrn (25. März),
  • Christi Himmelfahrt,
  • Pfingsten,
  • der Dreifaltigkeitssonntag,
  • Fronleichnam,
  • Herz Jesu,
  • Johannes der Täufer (24. Juni),
  • Peter und Paul (29. Juni),
  • Mariä Aufnahme in den Himmel (15. August),
  • Unbefleckte Empfängnis Mariens (8. Dezember),
  • Josef (19. März),
  • Allerheiligen (1. November),
  • das Patronatsfest des jeweiligen Bistums (Ordens, Landes, Ortes),
  • das Jahresgedächtnis der Domkirchweihe und
  • der Weihetag der jeweiligen Kirche.

      Jedes Hochfest beginnt am Vortag mit der 1. Vesper und endet mit der 2. Vesper am Festtag. Die Oktavtage von Ostern haben alle den Rang eines Hochfestes. Einige Hochfeste haben auch eine Vigilfeier.