Charisma: Das gewisse Etwas

Charisma lässt sich schwer beschreiben. Meistens fällt einem ein Mensch ein, auf den dieser Begriff zutrifft. Eine selbstbewusste Persönlichkeit, die für eine Sache brennt und die im Gedächtnis bleibt. Was ist ihr Geheimnis?

© Pixabay / Free-Photos

Charisma kommt von „Ausstrahlung“, ganz ursprünglich bezeichnet es eine von Gott geschenkte Gabe. Doch kann man Charisma nur als Geschenk bekommen? Kann man nicht selbst etwas dafür tun?

Die Bedeutung von Charisma

In vielen Fernseh-Castingshows wird gezeigt, wie man an der Selbstdarstellung feilen kann. Also Marketing machen für sich selbst. Eine grade Haltung, ein selbstbewusster Blick, raffinierte Kleidung, die richtige Pose. Doch wenn nichts dahintersteckt, wirkt das Ganze schnell unglaubwürdig. Man kann also nicht an seiner Ausstrahlung primär arbeiten. Charisma strahlt nicht von „außen“ nach „innen.“ Es ist kein Mittel zum Zweck um beliebter, reicher, schöner oder erfolgreicher zu wirken. Es verhält sich eher umgekehrt. Wenn ich meine inneren Qualitäten, meine Haltung, meine Begeisterungsfähigkeit herauskitzle, dann strahle ich Charisma aus.

Was macht Charisma aus?

Menschen mit Charisma faszinieren. Doch woran kann das liegen? Hier eine Spurensuche:

  • Ihre innere Haltung ist sichtbar, das kann Weisheit, Enthusiasmus aber auch Entschlossenheit sein.
  • Sie sind selbstbewusst.
  • Sie sind authentisch und haben ihren eigenen Stil.
  • Sie machen sich keine Gedanken darüber, wie sie auf andere wirken.
  • Sie interessieren sich für andere.
  • Sie haben eine Leidenschaft für eine Sache/ein Thema.
  • Sie können gut kommunizieren.
  • Haben eine gute Nase für ihre eigenen Bedürfnisse.

Wenn Sie mehr Charisma möchten, sind dies die Themen, an denen Sie arbeiten können. Fangen Sie mit dem letzten Punkt an: Entwickeln Sie eine gute Nase für Ihre eigenen Bedürfnisse. Menschen, die wissen, was sie brauchen, übernehmen Selbstverantwortung und suchen nicht gleich die Schuld bei anderen, wenn es bei ihnen nicht so gut läuft. Das wirkt attraktiv. Vor allem, wenn sie sich auch für andere engagieren.

Charisma entwickeln

Menschen mit Charisma haben ihr „Ding“ gefunden. Eine gute Richtschnur für Ihr eigenes Leben kann die Frage sein: „Welcher Mensch möchte ich sein?“ So paradox es auch klingen mag: Suchen Sie sich ein Vorbild, das Sie auf die Palme bringt! Gibt es einen charismatischen Menschen, den Sie überhaupt nicht leiden können? Der Sie irgendwie beschäftigt und fasziniert, aber gleichzeitig auch abstößt? Eine Tussi im Fernsehen, die mit den Augen klimpert und die Männer betört? Oder ein Macho im Actionthriller, der selbstbewusst für seine Familie kämpft? Wenn uns jemand so richtig aufregt, dann offenbart er uns oft die Themen, die wir mit uns selbst haben.

Sich vom Charisma anderer etwas abgucken

Man nennt Menschen, an denen wir uns reiben, psychologisch unseren „Schatten“. Meistens haben diese Menschen eine besondere Ausstrahlung in Extremform, um die wir sie irgendwie beneiden. Fragen Sie sich: Was genau regt mich auf? Im Falle der verführerischen Frau, dass sie ihre Weiblichkeit betont? Wünschen Sie sich auch, wie sie hofiert zu werden? Schöne Kleider zu tragen? Oder im Falle des Machos: Wären Sie auch gern mal stark und bestimmt? Würden Sie auch gerne mal jemandem die Meinung sagen? Sobald Sie herausfinden, welche der Eigenschaften Sie neidisch machen, können Sie sich eine Scheibe davon abschneiden.

Mut haben, man selbst zu sein

Oscar Wilde schrieb: „Sei du selbst. Alle anderen sind bereits vergeben.“ Auf die eigene innere Stimme zu hören, das ist das Geheimnis von Charisma. Und vielleicht beschließen Sie ja auch: Charisma, das brauch ich nicht. Ich bin einfach ich. Dann sind Sie auf dem besten Weg, eine charismatische Persönlichkeit zu sein.

Produkt wird in den Warenkorb gelegt.
 
Weiter shoppen Zum Warenkorb Sie haben einen Artikel in den Warenkorb gelegt.

Artikel

Ausgabe

Einzelpreis

Menge

Gesamtpreis