Sedile

Lat. Bezeichnung für Sitz, Sessel. In der Liturgie für die Sitze der Teilnehmer, die einen besonderen Dienst innehaben. Der Sitz des Priesters soll nicht durch eine ausgefallene Form, sondern durch seine Aufstellung an vorrangiger Stelle die Funktion des Zelebranten als Leiter der Liturgie verdeutlichen, ohne dass der Kontakt zur Gemeinde verlorengeht (vgl. Allgemeine Einführung in das Römische Messbuch 271).