EuropaIslamophob?

Eine Studie zu islamfeindlichen Entwicklungen in Europa stößt auf heftigen Widerspruch. Die als „Europäischer Islamophobie-Report“ überschriebene Untersuchung wurde von der Seta-Stiftung herausgegeben, die enge Kontakte zur türkischen Regierung hat. In dem Papier werden liberal-muslimische Vereine kritisiert. Die tunesisch-schweizerische Menschenrechtlerin Saïda Keller-Messahli ist etwa als „zentrale Figur des Islamophobie-Netzwerks“ geführt. In der „Welt“ wehrte sich die Aktivistin gegen die Anschuldigungen: „Mit dem Schlagwort Islamophobie wollen die Autoren jede Kritik am Islam unterbinden und Kenner der Materie einschüchtern.“

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.