Schlafende und Träumende in der frühchristlichen Kunst

Zusammenfassung / Abstract

Der wichtigste Schläfer in der frühchristlichen Kunst ist Jona, zugleich eines der ältesten christlichen Bildmotive. Der Beitrag analysiert die Bedeutung des ruhenden Jona innerhalb des Jona-Zyklus und fragt nach seiner Beziehung zu paganen Ruhe-Gestalten sowie nach deren Bedeutung. Es wird deutlich, dass Jona als Schläfer gedacht ist, nicht als Ruhender, wie oft behauptet. Der Beitrag versucht die Wirkung des Jona-Bildes auf den antiken Betrachter zu ermitteln. Außerdem werden die Träume Josephs, des Nährvaters Jesu, und der Patriarchen Jakob und Joseph untersucht.

„Sleepers and dreamers in early Christian art“ – The most important sleeper in Early Christian Art is Jonah, who is one of the oldest Christian images. The article analyses the importance of the recumbent Jonah within the Jonah cyclus, asks after his relationship to pagan resting figures and after their significance. It is clear that Jonah is meant to be sleeping, and not resting, as he is frequently addressed. The article tries to describe which shades of meaning the Jonah image transmitted to the ancient viewer. Furthermore, the dreams of Joseph, the stepfather of Jesus, and of the Patriarchs Jacob and Joseph are examined.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

29,00 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

211,00 € für 2 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 171,00 € für Privatpersonen
inkl.MwSt., zzgl. 6,90 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden