18. Februar 2019

Papst Franziskus / Dominique Wolton_Mit Frieden gewinnt man alles

Über die drängendsten Fragen der Zeit

Papst Franziskus im Gespräch mit Dominique Wolton  

 

Demographie, Klimawandel, Wirtschaftskrise, religiöser Fanatismus und das Auseinanderbrechen alter Allianzen: Die Menschen sind auf der Suche nach Antworten auf ihre Fragen, Sorgen und Ängste, nach Halt und vor allem Orientierung.

Mit diesen Fragen setzt sich Papst Franziskus in seinem neuen Buch Mit Frieden gewinnt man alles auseinander. Er spricht mit dem berühmten französischen Soziologen Dominique Wolton darüber, welche Rolle die Kirche in Politik und Gesellschaft einnehmen sollte. Vor allem aber entwerfen die beiden Skizzen für eine gemeinsame Zukunft. Es ist das politischste Buch von Franziskus, im Zentrum stehen Fragen, die die Grundfunktionen unserer Gesellschaft betreffen. Franziskus meldet sich hier nicht primär in seiner Funktion als Oberhaupt der katholischen Kirche zu Wort. Vielmehr spricht er als eine der wichtigsten und einflussreichsten Stimmen unserer Zeit, auf eine ganz menschliche und persönliche Art und Weise.

In seinen Gesprächen mit Dominique Wolton analysiert Papst Franziskus die Lage der Kirche und wie sich ihre Rolle in der Gesellschaft verändert. Er diskutiert die Entwicklungen der vergangenen Jahre und die damit verbundenen Chancen und Risiken für Kirche, Politik und Gesellschaft. Das Buch ist dabei weniger Interview, sondern tiefschürfende Debatte zweier scharfsinniger Denker.

Franziskus energischer Appell Mit Frieden gewinnt man alles weckt die Hoffnung auf eine bessere Zukunft und bestärkt alle, die dafür kämpfen. Ein intellektuell fesselndes Buch, das die Rolle der Kirche klar benennt, ihre Akteure in die Pflicht nimmt und darüber hinaus entscheidende politische und gesellschaftliche Fragen stellt und beantwortet.

 

Papst Franziskus, bürgerlicher Name Jorge Mario Bergoglio, wurde 1936 Buenos Aires geboren und war von 1973 bis 1979 Provinzial der argentinischen Jesuiten. Zwischen 1998 und 2013 hatte er das Amt des Erzbischofs von Buenos Aires inne. Bergoglio ist seit dem 13. März 2013 Bischof von Rom und als Papst Oberhaupt der Katholischen Kirche.

Dominique Wolton, Jahrgang 1947, wurde in Kamerun geboren. Nach seinem Jurastudium in Paris absolvierte er eine Promotion im Fach Soziologie. Zudem ist er Forschungsdirektor des »Centre national de la recherche scientifique«, wobei seine Forschungsschwerpunkte im den Bereichen Medien, politische Kommunikation und Europa liegen. Seine zahlreichen Bücher wurden in über 20 Sprachen übersetzt.

Buch

„Mit Frieden gewinnt man alles“

Im Gespräch mit Dominique Wolton über Politik und Gesellschaft

  • Verlag Herder
  • 1. Auflage 2019
  • Gebunden mit Schutzumschlag und Leseband
  • 320 Seiten
  • ISBN: 978-3-451-38182-9
  • Bestellnummer: P381822

Autor/in

Papst Franziskus, Jorge Mario Bergoglio, geb. 1936, ist seit dem 13. März 2013 Bischof von Rom. Der argentinische Jesuit ist Sohn einer siebenköpfigen Familie italienischer Auswanderer und war von 1973 bis 1979 Provinzial der argentinischen Jesuiten. Von 1998 bis 2013 war Erzbischof von Buenos Aires, er wurde 2001 zum Kardinal ernannt.

Autor/in

Dominique Wolton, geb. 1947 in Kamerun, studierte Jura in Paris und ist promovierter Soziologe und Forschungsdirektor des "Centre national de la recherche scientifique". Seine Forschungsschwerpunkte sind Medien, politische Kommunikation und Europa; zahlreiche Bücher wurden in über 20 Sprachen übersetzt.

Produkt wird in den Warenkorb gelegt.
 
Weiter shoppen Zum Warenkorb Sie haben einen Artikel in den Warenkorb gelegt.

Artikel

Ausgabe

Einzelpreis

Menge

Gesamtpreis