Zu unserem Band Christusrepräsentanz in der Reihe Quaestiones disputatae: Wer kann Christus repräsentieren?

Digitale Veranstaltung am 10. Dezember 2021 zur Debatte über die Zulassung von Frauen zum priesterlichen Amt. Ein Thema, das den Schwerpunkt des Frauenforums beim Synodalen Weg bildet.

qd

Kann Jesus Christus im sakramentalen Amt wirklich allein von Männern repräsentiert werden? Diese Frage, die gegenwärtig die katholische Kirche in Deutschland stark bewegt, ist das Thema unsere am 6. Dezember erscheinenden Quaestio disputata mit dem Titel „Christusrepräsentanz“, in der die Debatten des Synodalforums „Frauen in Diensten und Ämtern der Kirche vertieft werden.

Wir laden ein zu einer Diskussionsveranstaltung in Zusammenarbeit mit der Universität Tübingen und Osnabrück ein, die die Debatte in den Kontext des Synodalen Weges einordnet und Beiträge zur theologischen Vertiefung liefert:

Freitag, 10. Dezember 2021, 18.30–20.30 Uhr

Link zur Veranstaltung: https://bit.ly/3qllI5x

Das Programm:

  • Einführung von Prof.in Dr. Dr. h.c. Margit Eckholt (Osnabrück) und Prof.in Dr. Johanna Rahner (Tübingen)
  • Statements zur Einordnung in den Kontext des Synodalen Wegs:
    Bischof Dr. Dr. h.c. Franz-Josef Bode und Prof.in Dr. Dorothea Sattler (Münster)
    Moderation: Prof. Dr. Erwin Dirscherl (Regensburg)
  • Statements zur theologischen Vertiefung:
    Prof. Dr. Dirk Ansorge (Sankt Georgen, Frankfurt)
    Prof.in Dr. Birgit Jeggle-Merz (Luzern)
    Prof. Dr. Roman Siebenrock (Innsbruck)
    Prof.in Dr. Saskia Wendel (Tübingen)
    Moderation: Sr. Prof.in Dr. Margareta Gruber (Vallendar)

Veranstaltungsflyer zum Download.

Produkt wird in den Warenkorb gelegt.
 
Weiter shoppen Zum Warenkorb Sie haben einen Artikel in den Warenkorb gelegt.

Artikel

Ausgabe

Einzelpreis

Menge

Gesamtpreis