• Aktuelle Interpretationen zu Emmanuel Levinas' Sozialphilosophie
  • Verlag Karl Alber
  • 2. Auflage 2017
  • Gebunden
  • 432 Seiten
  • ISBN: 978-3-495-48825-6
  • Bestellnummer: P488254

Ethik im Angesicht radikaler Gewalt

Levinas’ erstes Hauptwerk, Totalität und Unendlichkeit, markiert den tiefsten Einschnitt in die Geschichte der Philosophie, der nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs zu verzeichnen war. Wie kein anderes steht es ganz unter dem Eindruck radikalster Gewalt, die den europäischen Kontinent verwüstet hat. Dieser Gewalt setzt Levinas die unaufhebbare Alterität des Anderen entgegen, mit der er einen unverfügbaren, zur Verantwortung für den Anderen bestimmenden ethischen Anspruch verbindet. So entfaltet Levinas die Grundfrage aller Sozialphilosophie, die Frage nach dem Anderen, so, dass das Ausgeliefertsein an eine eminent gewaltsame Geschichte nicht „das letzte Wort“ hat. Dafür hat ethisches Denken einzustehen, das Levinas als sozialphilosophisches zur vorrangigen Aufgabe einer Ersten Philosophie erklärt. In einem kooperativen Kommentar wird in die grundlegende Bedeutung dieses Ansatzes auf dem aktuellen internationalen Diskussionsstand eingeführt. Mit Beiträgen von Hans-Christoph Askani, Gabriella Baptist, Alain David, Pascal Delhom, Matthias Flatscher, Alfred Hirsch, Antje Kapust, Alwin Letzkus, Burkhard Liebsch, Sophie Loidolt, Dieter Mersch, Christian Rößner, Hans-Martin Schönherr-Mann, Christina Schües, Sergej Seitz, Werner Stegmaier und Bernhard Taureck.

Herausgeber/in

Burkhard Liebsch, Prof. Dr., lehrt Politische Theorie und Ideengeschichte an der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie der Universität Leipzig. Weitere Arbeitsschwerpunkte: Praktische Philosophie und Sozialphilosophie in kulturwissenschaftlicher Perspektive; Philosophie der Geschichte, Phänomenologie, Hermeneutik. Jüngste Buchveröffentlichungen u. a.: Gegebenes Wort oder Gelebtes Versprechen (2008); Für eine Kultur der Gastlichkeit (2008); Menschliche Sensibilität (2008); Bezeugte Vergangenheit ­oder Versöhnendes Vergessen. Geschichtstheorie nach Paul Ri­cœur (Hg., 2010); Renaissance des Menschen. Zum polemologisch-anthropologischen Diskurs der Gegenwart (2010).

Thematisch verwandte Produkte

Einführung in die Philosophie
Die Sprache der Philosophie

Die Sprache der Philosophie

Christoph Kann

Gebundene Ausgabe

49,00 €

Erscheint am 08.03.2021, jetzt vorbestellen

Gerechtigkeit denken. John Rawls´ epochales Werk der politischen Philosophie

Gerechtigkeit denken

Otfried Höffe

Kartonierte Ausgabe

28,00 €

Lieferbar in 3-5 Werktagen

Ökonomie als Problem. Interdisziplinäre Beiträge zu einer Kritik ökonomischen Wissens

Ökonomie als Problem

Ivo De Gennaro, Ralf Lüfter, Robert Simon, Sergiusz Kazmierski

Gebundene Ausgabe

39,00 €

Lieferbar in 3-5 Werktagen

Philosophisches Jahrbuch

Philosophisches Jahrbuch

Thomas Buchheim, Volker Gerhardt, Matthias Lutz-Bachmann, Isabelle Mandrella, Pirmin Stekeler-Weithofer, Wilhelm Vossenkuhl

Kartonierte Ausgabe

49,00 €

Lieferbar in 3-5 Werktagen

Erkenne dich selbst!

Erkenne dich selbst!

Eduard Zwierlein

Kartonierte Ausgabe

14,00 €

In ca. 10 Tagen lieferbar

Die Stringenz der Dinge. Gespräche mit Dan Arbib

Die Stringenz der Dinge

Jean-Luc Marion

Gebundene Ausgabe

29,00 €

Lieferbar in 3-5 Werktagen

Philosophisches Jahrbuch. 127. Jahrgang 2020 - 1. Halbband

Philosophisches Jahrbuch

Thomas Buchheim, Volker Gerhardt, Matthias Lutz-Bachmann, Isabelle Mandrella, Pirmin Stekeler-Weithofer, Wilhelm Vossenkuhl

Kartonierte Ausgabe

49,00 €

Lieferbar in 3-5 Werktagen

Randzonen der Erfahrung. Beiträge zur phänomenologischen Psychopathologie

Randzonen der Erfahrung

Thomas Fuchs

Gebundene Ausgabe

29,00 €

Lieferbar in 1-3 Werktagen

Begriff und Geltung des Rechts

Begriff und Geltung des Rechts

Robert Alexy

Kartonierte Ausgabe

29,00 €

Lieferbar in 3-5 Werktagen

Besonnenheit – eine politische Tugend. Zur ethischen Relevanz des Fühlens

Besonnenheit – eine politische Tugend

Heidemarie Bennent-Vahle

Kartonierte Ausgabe

22,00 €

Lieferbar in 3-5 Werktagen

Soziale Verbundenheit. Das Ringen um Gemeinschaft und Solidarität in der Spätmoderne

Soziale Verbundenheit

Frank Vogelsang

Kartonierte Ausgabe

32,00 €

Lieferbar in 3-5 Werktagen

Auch erhältlich als eBook (PDF)

„Den Bösen sind wir los, die Bösen sind geblieben“. Vom schlechten Gebrauch der Vernunft

„Den Bösen sind wir los, die Bösen sind geblieben“

Patricia Rehm-Grätzel

Gebundene Ausgabe

29,00 €

Lieferbar in 3-5 Werktagen

Produkt wird in den Warenkorb gelegt.
 
Weiter shoppen Zum Warenkorb Sie haben einen Artikel in den Warenkorb gelegt.

Artikel

Ausgabe

Einzelpreis

Menge

Gesamtpreis