Anzeige
Anzeige: Umfrage zu Advent und Weihnachten

PodcastJetzt spricht Margot Käßmann

© Jörg Klaus

"Christinnen und Christen sollten die großen Auseinandersetzungen unserer Zeit mitdiskutieren", hat Margot Käßmann einmal gesagt. Nach diesem Motto greift die evangelische Theologin alle zwei Wochen in ihrem Podcast "Mitten im Leben" Themen auf, die ihr am Herzen liegen. Sie spricht freimütig über Glauben, biblische Personen und andere große Themen der Gesellschaft.

Ausgebremstsein mitten im erfüllten Alltag (Folge 14)

Krebs ist heute nicht mehr automatisch ein Todesurteil. Allerdings konfrontiert eine Krebsdiagnose wohl immer mit der eigenen Endlichkeit. Oft ist es eine Erfahrung der Ohnmacht. Die Frage ist, wie wir damit umgehen. Davon berichtet Margot Käßmann in ihrer aktuellen Podcast-Folge.

Alle Folgen

2019

  • Margot Käßmann - Der Podcast, Folge 14Ausgebremstsein mitten im erfüllten Alltag

    "Mir wurde schlagartig klar: Es geht um viel, vielleicht um alles." Eine Krebsdiagnose - wie sie auch Margot Käßmann erfahren hat - lässt manches in anderem Blickwinkel erscheinen. Die evangelische Theologin ist jedoch davon überzeugt, dass diese tiefen existentiellen Erfahrungen unser Leben nicht verschlechtern, sondern bereichern. Wir lernen viel über das Leben in solchen existentiellen Situationen. Und wir erfahren unseren Glauben neu – gerade im Fragen, angesichts aller Zweifel und Ängste.

  • Margot Käßmann - Der Podcast, Folge 13Einen Tag der Buße - Brauchen wir das?

    1995 wurde der Buß- und Bettag als staatlicher Feiertag abgeschafft. Dabei wäre angesichts von Haß und Hetze im Internet sowie dem Anwachsen eines neuen Antisemitismus ein Akt der Buße hierzulande durchaus angebracht, findet Margot Käßmann. Es sei eine gute Tradition, an einem Tag im Jahr zu fragen, was in unserem Leben und in unserem Land so alles falsch läuft.

  • Margot Käßmann - Der Podcast, Folge 10Margot Käßmann und der Fall der Mauer

    30 Jahre nach der deutschen Einheit scheint es noch immer so, als wäre Deutschland noch nicht richtig zusammengewachsen. In ihrer zehnten Podcast-Folge schildert Margot Käßmann, wie sie den Herbst 1989 erlebt hat und welche Glücksgefühle der Fall der Mauer bei den Menschen in Ost und West ausgelöst hat. Die evangelische Theologin hofft, dass es den Deutschen gelingt, wieder an diese positive Stimmung anzuknüpfen.

  • Margot Käßmann - Der Podcast, Folge 9Wilder Ölzweig im Ölbaum

    "Nicht du trägst die Wurzel, sondern die Wurzel trägt dich", schreibt der Apostel Paulus in seinem Römerbrief und liefert damit ein schönes Bild für das christlich-jüdische Verhältnis. In der Zeit des Nationalsozialismus versuchten einige evangelische Landeskirchen mit aller Macht, das Jüdische aus Bibel und Gesangbuch zu tilgen. Ein solches Vorgehen hätte bedeutet, die Wurzel zu kappen, von der Christen leben, erklärt Margot Käßmann. Hören Sie hier ihren Beitrag aus dem August-Heft.

  • Margot Käßmann - Der Podcast, Folge 8Haben wir verstanden, wie Juden ihren Glauben sehen?

    In dem Maße, in dem der Antisemitismus wieder stärker öffentlich zutage tritt, werden auch die Rufe nach einer Intensivierung des jüdisch-christlichen Dialogs lauter. Ebenso wichtig wie das gemeinsame Gespräch ist es aber, dass Christen ihre eigene Theologie hinterfragen und sich auf die Suche nach antijudaistischen Vorurteilen begeben. Von dem Verhältnis der beiden Religion erzählt Margot Käßmann in dieser Folge.

  • Margot Käßmann – Der Podcast, Folge 7Was wäre die Welt ohne Pazifisten?

    Engagement für den Frieden kennt viele Facetten. Die einen rufen in Predigten dazu auf – wie Margot Käßmann – die anderen in ihren Liedern – wie der Sänger Konstantin Wecker. In der siebten Folge des „Mitten-im-Leben“-Podcasts sprechen die beiden darüber, was ihren Pazifismus geprägt hat und über die Utopie einer Welt ohne Krieg.

  • Margot Käßmann – Der Podcast, Folge 5Sitzengelassen: Hagar

    Heute als Frau allein ein Kind großzuziehen ist nicht einfach. Hat der Vater des Kindes daneben auch noch eine "richtige" Familie, wird es noch komplizierter. Am Beispiel von Hagar aus dem Alten Testament schildert Margot Käßmann, welch heftige Gefühle dann im Spiel sind. Hören Sie hier den Beitrag aus dem Juli-Heft.

  • Margot Käßmann – Der Podcast, Folge 3Vertrauen lernen auf dem Kirchentag

    Über hunderttausend Menschen haben den Kirchentag in Dortmund besucht und ein fröhliches Glaubensfest gefeiert. Dabei kamen jedoch auch ernste Themen nicht zu kurz. Die Losung „Was für ein Vertrauen“ passt genau in diese Zeit, sagt Margot Käßmann. Warum das so ist, erklärt sie in ihrer dritten Podcast-Folge.

Autoren/-innen

  • Käßmann, Margot

    Margot Käßmann

    Margot Käßmann, Prof. Dr. theol., geb. 1958, Pfarrerin und Deutschlands bekannteste Theologin, von 2012 bis 2017 Botschafterin der EKD für das Reformationsjubiläum. Margot Käßmann ist Mutter von vier erwachsenen Töchtern. Zahlreiche erfolgreiche Veröffentlichungen, darunter die Zeitschrift "Mitten im Leben".