Über diese Ausgabe

Kontrovers

  • Plus S. 3

    Daumen runter für Frauen mit wenig Geld?

    Seit 2012 gibt es einen Bluttest, der schon ab der 9. Schwangerschaftswoche erkennen lässt, ob ein Embryo einen Gendefekt hat. Der ist aber teuer, die gesetzlichen Krankenkassen wollen bislang nicht zahlen.

Alltags­heldinnen

  • Plus S. 4-5

    Ein Zusammenleben der besonderen ArtMaria, Marta … und Lazarus

    Maria, Marta und Lazarus leben zusammen in ihrem Elternhaus in Betanien. Die Eltern sind längst verstorben, aber die drei sind einander eng verbunden. Sie haben eine Art von Gemeinschaft gefunden, in der es ihnen miteinander gut geht. Manche im Ort munkeln über sie, das ist ihnen klar: Wie merkwürdig, keiner verheiratet, keine Kinder, was ist das denn?

Mitten im Leben

  • Plus S. 6-7

    So wichtig wie die Eltern: Geschwister

    Die Geschwisterbeziehungen werden wieder enger, wenn wir alt werden. Wenn die Eltern verstorben sind, sind Geschwister die letzten gemeinsamen Zeugen der Kindheitsjahre.

Auf ein Wort

  • Plus S. 8-9

    Für die Demokratie streiten!

    Populär die Demokratie feiern statt populistisch Andersdenkende ausgrenzen. Darin sind sich die Politikerin und die Pfarrerin einig. Claudia Roth und Margot Käßmann nerven die einen, die anderen sehen sie als mutige Kämpferinnen für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung. Ein Gespräch.

Kompakt

Das schöne Wort

Zu Gast

  • Plus S. 13-14

    Die die Sonne als erste aufgehen sehen

    Die Chatham Islands liegen an der Datumsgrenze. Als Reformationsbotschafterin besuchte Margot Käßmann die einsame Insel und begrüßte zum Sonnenaufgang am 1. Januar 2017 zusammen mit dem dortigen Bischof mit einer Andacht das Jubiläumsjahr. „Die lutherischen Missionare brauchten sechs Monate auf Walfängerschiffen, bis sie hier ankamen …“

Autoren/-innen