Starke Fachkräfte, selbstbewusste Kinder

Es ist wie so oft: Auf die Haltung der Fachkräfte kommt es an, auch beim Thema Resilienzförderung. Kindern, denen stabile Bindungen aus dem Elternhaus fehlen, können nur schwer Selbstbewusstsein und emotionale Stärke entwickeln. Die Ganztagsschule kann auf diesem Gebiet einiges ausgleichen – und so auch diese Kinder auf dem Weg zu einem robusten Wesen unterstützen. Voraussetzung ist aber: Das Kollegium muss dem Thema aufgeschlossen gegenüberstehen. Was Resilienz genau bedeutet, wie sie gestärkt werden kann und warum das wichtig ist – das alles lesen Sie im SPEZIAL dieser Ausgabe ab Seite 18.

Um Haltung geht es auch, wenn Einrichtungen ein modernes Konzept zur Sexualpädagogik erarbeiten. Das Thema ist sensibel, zuweilen müssen die Verantwortlichen harsche Angriffe einstecken. Dabei wird in der öffentlichen Debatte oft unterstellt, schon Kindern würden Sexualpraktiken beschrieben. Damit aber hat Sexualpädagogik nichts zu tun. Der Caritasverband für die Diözese Mainz hat sich an ein Konzept für seine Einrichtungen gewagt (Seite 14).

Mit der Ankunft der vielen Flüchtlinge seit 2015 ist die Zahl der Kinder mit Migrationshintergrund in den Schulen vielerorts gestiegen. Aber auch Pädagogen sind aus Syrien, Afghanistan oder dem Irak zu uns gekommen. Mittlerweile bieten mehrere Unis Qualifizierungsprogramme an, um die Fachkräfte für das hiesige Schulsystem fit zu machen. Eine Studie zeigt allerdings, dass man davon nicht erwarten kann, dass die ethnischen Nachteile unseres Schulsystems ausgeglichen werden (Seite 16).

Für die Probleme mit traumatisierten Flüchtlingskindern wiederum brauchen die Schulen dringend Unterstützung. Ein Hamburger Pilotprojekt testet eine Möglichkeit. Dort werden die Betroffenen direkt an der Schule therapiert. Ähnlich einfallsreich ist die offene Ganztagsschule in Timmendorf, die benachteiligten Kindern mit ausgefallenen Sportprojekten Regeln und Teamgeist nahebringt.

Neu und ab dieser Ausgabe regelmäßig im Heft: Spielvorschläge, die sich für große Kindergruppen eignen.

Fragen, Anregungen und Kritik zum Heft nehmen wir gerne entgegen. Schreiben Sie uns an redaktion@klasseKinder.de – wir freuen uns auf Ihre Reaktionen.

Ihr Sven Kästner, Redaktion klasseKinder!

Der klasseKinder!-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen klasseKinder!-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.