Schlechte Ausstattung, mangelnde Haltung

Vor acht Jahren trat die UN-Behindertenrechtskonvention in Kraft. Seither wird das deutsche Bildungssystem inklusiv umgebaut. Dabei dominiert die Integration der Kinder mit Behinderung und Förderbedarf. Inklusion will aber mehr: Es geht um eine Schule für alle, in der die Bedürfnisse und Eigenheiten jedes einzelnen Kindes berücksichtigt werden – egal ob sie hochbegabt oder lernbehindert sind, ob sie kaum Deutsch können oder schlecht sehen.

Um diesem Anspruch gerecht zu werden, müssen Unterricht und Betreuung personell ganz anders als bisher ausgestattet werden. Das ist aber gerade im Ganztagsbereich nicht der Fall, beklagt der langjährige Hortleiter und Mitglied des klasseKinder!-Redaktionsbeirates Knut Vollmer in seinem Kommentar auf Seite 25.

Warum neben der Ausstattung auch die Haltung des Fachpersonals wichtig ist, darüber haben wir mit Wiltrud Thies gesprochen. Die Inklusions-Pionierin hat viele Jahre eine Schule der Lebenshilfe geleitet und war Mitglied des Expertenkreises „Inklusive Bildung“ der Deutschen UNESCO-Kommission. Außerdem haben wir uns die erste deutsche Grundschule angeschaut, die ihren regulären Unterricht schon 1975 für behinderte Kinder öffnete (Seite 8).

Dass Kinder immer wieder gegen Regeln verstoßen, gehört zur Entwicklung dazu. Pädagogen müssen jedoch darauf achten, dass sich in der Klasse oder Hortgruppe nicht physische oder verbale Aggressionen etablieren (Seite 36). Vor allem für Jungs gehören Rangeln und Kämpfen zum normalen sozialen Verhalten dazu, sagt der Trainer Josef Riederle. Seine Kampfesspiele geben Gelegenheit zum Kräftemessen (Seite 34).

Der Arbeitsalltag im Hort ist laut und hektisch. Dazu kommen Konflikte im Team, neue Arbeitsprozesse und anstrengende Eltern. Wie man berufliche Herausforderungen gut meistert, dazu gibt es ab sofort frische Ideen und Inspiration von der Prozessbegleiterin und Coachin Gisela Günster-Schöning. Wir freuen uns sehr, sie als neue Kolumnistin für klasseKinder! begrüßen zu können (Seite 44).

Wenn Sie Fragen, Kritik oder Anregungen zum Heft haben, können Sie uns gerne schreiben: redaktion@klasseKinder.de. Viel Spaß mit dieser Ausgabe!

Ihr

Sven Kästner, Redaktion klasseKinder!  

Der klasseKinder!-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen klasseKinder!-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.