Über diese Ausgabe

Editorial

Impulse

  • Plus S. 16-17

    Lernen durch EngagementFürs Leben lernen

    Jüngeren Kindern Pippi Langstrumpf vorlesen, ihnen den Unterschied zwischen einem Ahorn- und einem Kastanienbaum zeigen – vieles, was die Kinder der Hamburger Grundschule Arnkielstraße lernen, geben sie an Vorschulkinder weiter. Die Schule ist Partner der bundesweiten Initiative „Lernen durch Engagement“ der Freudenberg Stiftung und hilft ihren Schülern so dabei, sich gesellschaftlich zu engagieren.

Spezial

  • Plus S. 23-25

    ForschungsergebnisseSind Hausaufgaben notwendig?

    Wer die Frage stellt, ob Hausaufgaben überhaupt notwendig seien oder ob nicht einfach auf sie verzichtet werden könne, erntet häufig Erstaunen. Hausaufgaben gehören für die meisten zur Schule wie die Tafel zum Unterricht. Was sagt die Forschung?

  • Plus S. 26-18

    HausaufgabenbetreuungBloß keinen Frust!

    Landauf, landab finden Ganztagsschulen und Horte Wege, um die Hausaufgabenbetreuung sinnvoller zu gestalten. Zwei Berichte aus der Praxis.

  • Plus S. 29-31

    LernzeitenEin bunter Stein für die "Indi-Zeit"

    Die Friedrich-Wöhler-Schule in Kassel hat die Hausaufgaben durch individuelle Lernzeiten im Unterricht ersetzt. „Indi-Zeit“ nennen die Kinder diese Lern- und Übungsphase liebevoll.

Praxis

  • Plus S. 32-35

    UpcyclingNeues aus Krempel

    Vieles, was bei uns im Abfall landet, könnte noch wunderbar weiterverwertet werden. Also: Gelbe Säcke und anderen Krempel durchforsten und dann ab in die Werkstatt! Drei Beispiele, wie aus Müll schöne Dinge werden.

Beruf und Alltag

  • Plus S. 44-45

    Blasen- und DarmkontrolleWenn ein Kind es nicht auf die Toilette schafft

    So langsam wird es Zeit für die ersten Sonnenstrahlen und wärmere Tage. Denn mal ehrlich, so schön der Winter auch ist: Das Anziehen kann ganz schön anstrengend sein. Unterhemd, ein dicker Pullover und noch eine Jacke drüber. Strumpfhose, Schal und Handschuhe. Ach ja, ganz wichtig: die Mütze. Die vielen Schichten haben einen Grund: Sie verhindern, dass wir frieren.

  • Plus S. 47

    Stärkende BlickeSchau mal, wie gut du bist

    Schwierigkeiten mit der Blasen- oder Darmkontrolle – wenn nicht sogar mit beidem, sind gar nicht so selten. Wenn auch die meisten Kinder bis zum dritten, spätestens vierten Geburtstag problemlos ihre Blase und ihren Darm kontrolliert entleeren können, kann es noch einige Zeit danach zu kürzeren oder längeren Rückfallzeiten kommen.

Mama meint

  • Plus S. 50

    KolumneMeine Hausaufgaben

    Stärkende Blicke wirken wie Dünger – wir blühen auf! Das funktioniert auch mit uns selbst, weiß Kommunikationstrainerin Barbara Berckhan

Autoren/-innen