Adventskalender gestaltenJeden Tag eine Überraschung

Der Advent ist eine Zeit des wunderbaren Wartens. Vielleicht hängt auch in Ihrer Einrichtung bald ein Adventskalender? Hier kommen drei Ideen.

1 Die Schachtelleinwand  

Sie brauchen:

  • eine große Leinwand
  • Acrylfarbe für die Leinwand
  • für die Faltschachteln: 48 Blatt quadratisches Papier, weiß oder farbig (die Seitenlänge des Blatts sollte immer etwa dreimal so groß sein wie die gewünschte Grundfläche: für eine Schachtel mit 3x3 Zentimeter großem Boden also 9 Zentimeter)
  • Klebstoff, Schere, eventuell Watte als Füllmaterial

So geht’s:

Aus dem Papier nach nebenstehender Anleitung 48 Schachteln falten und jeweils zwei ineinanderstecken. Auf die Schachteln die Zahlen von 1 bis 24 malen oder kleben. Damit die Schachteln später nicht alle gleich ausgerichtet sind, die Zahlen auch mal schräg setzen. Die Leinwand nach Lust und Laune bemalen – einfarbig, bunt oder mit Weihnachtsmotiven. Wenn die Farbe getrocknet ist, die Schachteln auf der Leinwand verteilen und an der Unterseite festkleben. Die Geschenke einfüllen, eventuell mit Watte abpolstern.

2 Das Weihnachtsdorf

Sie brauchen:

  • eine Unterlage wie festen Karton, eine Leinwand oder Ähnliches im A2-Format oder größer • Tonpapier
  • 24 Klopapierrollen (oder weniger und dafür mehr Tonpapier)
  • Watte, Glitter, Tannenzweige
  • Schere, Klebstoff, Zirkel (oder Glas)

So geht’s:

Aus den Klopapierrollen und dem Tonpapier werden kleine Gebäude gebastelt: dafür die Rollen bekleben oder bemalen. Für ein Dach mit dem Zirkel oder Glas einen Kreis auf Tonpapier ziehen und ausschneiden. Kreis mit der Schere bis zur Mitte einschneiden und einen Kegel kleben, der auf die Klopapierrolle gesetzt wird. Mit einem sehr viel größeren Kreis auf grünem Tonpapier können Tannenbäume gebastelt werden, unter denen sich ein Geschenk verstecken lässt. Einfach den Kreis zum Kegel formen. Für etwas Abwechslung im Weihnachtsdorf können die Klopapierrollen gekürzt werden, sodass nicht alle „Häuser“ gleich groß sind. Alternativ oder ergänzend zu den Klopapierrollen einfach aus Tonpapier einen an zwei Seiten offenen Quader kleben – ähnlich der Hülle einer Streichholzschachtel. Dafür ein beliebig großes Rechteck schneiden, die „Hausecken“ falzen und die beiden schmalen Kanten zusammenkleben. Als Dach ebenfalls ein Rechteck schneiden, einmal falten und auflegen oder kleben. Für eine Kirche einfach eine Klopapierrolle – als Turm – mit einem Tonpapierhaus kombinieren.

Alle Bäume und Häuser bekommen eine Zahl von 1 bis 24 – entweder aufgemalt oder aufgeklebt. Jetzt werden alle Häuser und Bäume auf der Unterlage platziert. Mit Watte können die Dächer und der Boden dekoriert werden, etwas Glitter drauf lässt den „Schnee“ schön glitzern.

Ein paar Tannenzweige zwischen den Papierbäumen drapieren. Achtung: Damit kleine Geschenke im Dorf versteckt werden können, entweder das Dach der Häuser lose lassen oder das Haus bzw. den Baum nicht auf der Unterlage festkleben.

3 Die Girlande

Sie brauchen:

  • 24 Butterbrottüten
  • etwa sieben Meter bunte Kordel
  • Washi-Tape, Filzstifte oder Zahlen von 1 bis 24 zum Aufkleben

So geht’s:

Butterbrottüten mit großen Zahlen bekleben oder bemalen. Vom Washi-Tape beispielsweise lassen sich die Ziffern schnell abreißen und aufkleben. Dann die Tüten mit den Adventsgeschenken befüllen und mit einem etwa dreißig Zentimeter langen Stück Kordel zubinden. Die Bänder sollte lang genug sein, um die Tüten aufhängen zu können. Aufgehängt werden können die 24 Tüten dann beispielsweise an einer Gardinenstange. Fehlt eiane geeignete Hängemöglichkeit, einfach alle Tütchen – wild durcheinander – an eine lange Schnur binden und durchs Zimmer spannen.   

Der klasseKinder!-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen klasseKinder!-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.