Erziehen ohne Druckmittel

Erst gestern hörte ich auf der Straße wieder eine Mutter, die ihre Tochter mit dem Satz „Sonst gibt es für dich heute kein Eis“ zum Mitmachen zu bewegen versuchte. Ganz selbstverständlich gehen uns Eltern solche „Drohungen“ über die Lippen, wenn die Kinder im Alltag nicht so funktionieren, wie wir es erwarten. Wollen wir wirklich so mit ihnen umgehen? Welche Folgen hat es, wenn Eltern oft willkürliche Konsequenzen androhen? Darüber lohnt es sich nachzudenken. Denn selbst, wenn wir diese Methode nur selten anwenden, irgendwann wendet sie sich gegen uns. „Ich lass mich doch nicht von euch erpressen!“, sagte ich neulich entrüstet zu meinen Kindern, als sie mit mir über Schlafenszeiten und Filmkonsum verhandelten. „Wieso“, gab mein Sohn grinsend zurück, „ihr erpresst uns doch auch.“ Recht hat er.

kizz Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen kizz Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.